AA

Zugg und Innerhofer im Nationalteam

©Willi Seebacher
Letzte Woche gab der ÖSV die offizielle Entscheidung zur Kaderaufstellung der Skibergsteiger für die kommende Saison 2016/17 bekannt. Mit 18 Athleten aus sechs Bundesländern, darunter zwei Skibergsteiger aus Vorarlberg, ist der österreichische Nationalkader so groß und stark wie nie.
Zugg und Innerhofer im Nationalteam

Insgesamt werden fünf Skibergsteigerinnen und 13 Skibergsteiger bei den Österreichischen Meisterschaften, internationalen Weltcup-­Rennen und dem Saisonhöhepunkt, der Weltmeisterschaft in Italien, an den Start gehen und um Top-­Platzierungen kämpfen. Bei den vielen bereits bekannten Namen aus den letzten Saisonen gibt es kaum Veränderungen. Neu sind die Bezeichnungen der Kadergruppen, welche an die Gruppierungen im Österreichischen Skiverband angepasst und vereinheitlicht wurden.

Folgende Athleten sind 2016/17 im Kader:

Nationalmannschaft (ehem. A-­Kader):

Jakob Herrmann (Werfenweng/S), Armin Höfl (Krakau/ST), Martin Weißkopf (Prägraten/T) und Daniel Zugg (St. Gallenkirch/V)

Die Trainingsgruppe wird durch folgende Athleten vertreten:

Heidi Bernsteiner (Piesendorf/S), Philipp Brugger (Sistrans/T), Michaela Eßl (Abtenau/S), Christian Hoffmann (Ramsau/ST), Patrick Innerhofer (Bludesch/V), Daniel Rohringer (Gosau/OÖ), Johannes Walder (Kartitsch/K) und Thomas Wallner (Bischofshofen/S)

Die zwei Vorarlberger Skibergsteiger-­Talente waren bereits in der vergangenen Saison erfolgreich bei Weltcups unterwegs. Während Innerhofer vor allem bei Long Distance Rennen sein Können und Durchhaltevermögen unter Beweis stellte, zeigte der junge Athlet Zugg bei Weltcups und der EM, dass er eine ernst zunehmende Konkurrenz ist.

Erste Saisonhighlights für 2016/17

Zu den ersten Saisonhighlights sind es zwar noch etwas mehr als drei Monate hin, doch die ÖSV Nationalmannschaft sowie B-­ und C-­Kader sind mit Josef Gruber, sportlicher Koordinator des ÖSV Nationalteams, bereits fleißig am Trainieren. Gruber legt dabei ein besonderes Augenmerk auf das Grundlagen-­ und Ausdauertraining, denn die Basis für eine erfolgreiche Saison wird bekanntlich im Sommer gelegt.

Und mit folgenden Highlihgts wird die Skibergsteiger-­Saison eingeläutet:

10.12.2016: Österreichische Meisterschaft (Sprint) im Rahmen der 5. Schönleiten-­Trophy

21.01.2017: Weltcup-­Auftakt (Individual und Vertical) in Andorra

04.02.2017: Österreichische Meisterschaft (Vertical) im Rahmen der 13. Hochkönig-­Erztrophy

05.02.2017: Österreichische Meisterschaft (Individual) im Rahmen der 13. Hochkönig-­Erztrophy

23.02.-­02.03.2017: Weltmeisterschaft in Tambre/Italien

 

Insgesamt werden die Athleten bei drei Österreichischen Meisterschaften, fünf Weltcup-­Wochenenden und der Weltmeisterschaft vertreten sein. Die ÖSV Skibergsteiger sind auf jeden Fall schon voll motiviert und haben sich ebenso wie der Verband gerade im WM-­Jahr die Ziele hochgesteckt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Zugg und Innerhofer im Nationalteam
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen