Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Zuckerschnibbe


70 Tage sind vergangen seit der Baron von Zanzenberg sich auf die Suche machte und über Moskau mit LLC “TransSib-Altay“ in Ürümqi landete. Seither logiert er im Ürümqi Northwest Petroleum Hotel. Es ist das beste Hotel in der Stadt. (Großes Zimmer, ein Bad aus Marmor Boden/Dusche/Wanne. PC im Zimmer mit großem Flachbildschirm. Sehr komfortables Bett mit Gänsedaunen. Gutes Seafood Buffet zum Abendessen). Fast täglich besucht er in der 2,5 Mio Stadt das Xinjiang-Museum, um dort eine Frau zu bewundern: die Schönheit von Loulan vom Volk der hellhäutigen, indoeuropäischen Tocharer. Tag und Nacht liegt sie unbeweglich im Glasschrein, nachts ganz allein, am Tag ist er bei ihr (und mit ihm viele Touristen). Er hatte sie nach konsequent chaotischem Suchen nach irgendwas, das er finden wollte, aber nicht wusste was, entdeckt. Das Suchen nach irgendwas Unbekanntem kam ihm damals in den Sinn, müsse wohl das eigentliche Suchen sein, das Ur-Suchen. Sie hat ihm, das ist ihm erst später klar geworden, mehrere Zeichen gegeben, dass er kommen solle, um zu erfahren, was ihm unbekannt. Eines Nachmittags hielt er sich im Wallenmahd C1, II. (Lift) zwischen vielen Bücherregalen auf, schlug den antiquarischen dunkelgrünen Riesenatlas auf, stieß auf Ürümqi und setzte sich den PC. Auf „German.CHINA.ORG.CN“ wurde er fündig:
„Als die Riemen aus Kuhhaut um den Jahrtausende alten Sarg einen hörbaren Schnapp machten und 2004 den Sarg freigaben, war Yidilisi Abuduresule den Tränen nahe und konnte fast ihre Stimme von vor über 3.800 Jahren zuvor hören. “Das war das Schönste, das ich jemals in meinem Leben gehört habe – das Geräusch der Schritte durch die Geschichte”, erzählt der Leiter des Instituts für Archäologie in Xinjiang. Eine junge Frau mit ewigem Lächeln hat nach Tausenden Jahren des Schlafes das Licht der Welt wiedererblickt – die erste Mumie, die im Friedhof Xiaohe entdeckt wurde, heute bekannt als die Schönheit von Loulan.“
Diese Frau bewundert er nun täglich und schaut ihr ins Gesicht (hinter Glas). Er wird sie Mumi nennen. Er scheint ihr Wohlwollen zu spüren, sein Geist schweift ab, west am Boden einer gelben Seele. Ba flattert an (mit weißem Bauch, dunkelgrünem Federkleid und gelben Beinen) und verwandelt Mumi unterm Glas in Nina Hagen, die ihn jetzt auffordert: „Schüttel mich, schüttel mich. Meine Früchte sind allesamt reif – greif zu – los! Schüttel mich, Zuckerschnibbe!“

Das Unbeschreibliche kann nicht beschrieben werden. Beschreiben ist immer Beklecksen.

Loulan, die Oasenstadt, taucht am westlichen Ufer des Sees Lop Nor auf, blüht bis sie 330 überwüstet wird. Klimawandel. Alles versinkt im Sand. „Komm, komm mein kleiner Tempelgong, heim, heim zu Mutter’s Heiligen Schein.“

blogz
blogz
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
Kommentare
Kommentare
Grund der Meldung
  • Werbung
  • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
  • Persönliche Daten veröffentlicht
Noch 1000 Zeichen