Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Zu viel Medienrummel

Fußball-Star David Beckham (29) darf seinen fünfjährigen Sohn Brooklyn wegen des täglichen Medienrummels nicht mehr in die Schule bringen.

Wie der „Daily Mirror“ am Donnerstag berichtete, geht die Anweisung des Runnymede College in Madrid auf Beschwerden von Eltern anderer Schüler zurück. Die Mitschüler fühlten sich von der täglichen Präsenz der Kamerateams am Schultor gestört.

Beckham soll über das Verbot sogar Tränen vergossen haben. Ein Sprecher von Victoria und David Beckham sagte dem „Mirror“: „Die Entscheidung über die Begleitung zur Schule wurde von David und Victoria getroffen. Es hat Gespräche mit der Schule über dieses heikle Thema gegeben.“

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars
  • Zu viel Medienrummel
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.