AA

Zu schön, um wahr zu sein

Karin Hinteregger von der AK Vorarlberg berät die Konsumenten
Karin Hinteregger von der AK Vorarlberg berät die Konsumenten ©VOL.AT/Schmidt
Feldkirch - Weltverbrauchertag: Die meisten Fragen haben Konsumenten rund ums Wohnen, Handy und Geld.


Verschiedene Anlegerskandale in den letzten Jahren und jüngst der Lebensmittelskandal rund ums Pferdefleisch – das sind nur einige Themen, die die Konsumenten verunsichern. Nicht nur heute am Weltverbrauchertag sondern Tag für Tag kümmern sich Dr. Karin Hinteregger und ihr Team vom Konsumentenschutz der Arbeiterkammer Vorarlberg um die vielfältigen Fragen und Probleme der Vorarlberger. Egal ob es dabei um abgeschlossene Verträge, um Wohnrecht, um Handy- und Internetprovidern oder Ärger im Urlaub geht. Hinteregger rät in allen Fällen, bei Unsicherheit lieber erst nachzufragen. Grundsätzlich gelte, was zu schön ist, um wahr zu sein, ist auch meistens nicht wahr.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft Vorarlberg
  • Zu schön, um wahr zu sein
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen