AA

Zu dick für Neuseeland: Krankenschwester abgewiesen

©SXC
Wegen ihres Übergewichts darf eine 51 Jahre alte britische Krankenschwester nicht in Neuseeland leben. Wie neuseeländische Medien am Donnerstag berichteten, wurde ein entsprechender Antrag der 134-Kilo-Frau von der Einwanderungsbehörde abgelehnt.

Als Begründung wurde ihr Body-Mass-Index von 55,2 angeführt, der auf eine krankhafte Fettsucht hindeute. Die Behörde befürchtet, dass dadurch in den kommenden vier Jahren möglicherweise medizinische Behandlungskosten in Höhe von 25.000 neuseeländischen Dollar (ca. 10.800 Euro) auf den Steuerzahler zukommen könnten.

Ein Widerspruch der Frau gegen den Bescheid, in dem sie auch darauf hinwies, dass ihr Gewicht und ihr Taillenumfang von 131 Zentimetern sie bisher nicht davon abgehalten hätten, mehr als 60 Stunden pro Woche zu arbeiten, wurde abgelehnt. Nach einer Studie des Gesundheitsministeriums ist mehr als ein Drittel der Neuseeländer übergewichtig, ein Viertel gilt als fettleibig.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Zu dick für Neuseeland: Krankenschwester abgewiesen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen