AA

z'Nüne: Elmar Marent im Talk

Der ehemalige Vorarlberger Sicherheitsdirektor Dr. Elmar Marent spricht im Talk über die Zuhälter-Kriege in Vorarlberg, seine Zeit als Personenschützer für Lady Diana und Prince Charles sowie seinen "Ferialjob" als Österreichischer Generaldirektor für Sicherheit.

Elmar Marent musste in seiner Zeit als Sicherheitsdirektor für Vorarlberg und bei der Polizei unter 15 verschiedenen Innenministern dienen. “Der österreichische Beamte ist grundsätzlich loyal”, sagt Marent. “Darum vestehe ich nicht, dass dann ein Minister kommt und meint er müsse jetzt umfärben. Jetzt ist der Minister da und das ist der Chef und das ist zur Kenntnis zu nehmen.” Trotzdem meint Marent, dass eine Zusammenarbeit zwischen Herbert Kickl und ihm sicher eine “Herausforderung geworden wäre”.

“Grenzzäune sind kurzsichtig”

Grenzkontrollen sieht er kritisch. “Wir müssen sicher die Einreise kanalisieren. Aber Grenzzäune aufzubauen scheint mir etwas kurzsichtig zu sein.”

Sozial engagiert

Marent war in seiner Pension aber nicht nur am Balkan für die UN tätig, sondern hat sich im Leiblachtal auch sozial engagiert. So war er als Lesepate in der Volksschule Hörbranz aktiv. “Das ist bereichernd. Ich kann das nur jedem Senior empfehlen.”

Elmar Marent über die Zuhälterkriege in Vorarlberg
“Polizei ist ein Abbild der Gesellschaft”
Für die Sicherheit von Lady Diana und Prinz Charles zuständig
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • z'Nüne: Elmar Marent im Talk
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen