AA

Zündelnde Kinder verursachten Großbrand

Zündelnde Kinder haben einen Großbrand in einem Bauernhof in Adlwang (Bezirk Steyr-Land) in Oberösterreich verursacht. Der Sohn und die Tochter des 38-jährigen Hofbesitzers hatten mit einem Feuerzeug auf dem Heuboden hantiert.

In dem Feuer verbrannten mehr als 100 Schweine. Der Schaden beläuft sich auf etwa eine Mio. Euro, berichtete die Sicherheitsdirektion in einer Presseaussendung am Montag.

Die Geschwister zündelten Sonntagnachmittag auf dem Heuboden des Vierkanthof. Es entstand ein Kleinbrand. Rasch griff das Feuer auf das Wohngebäude und sechs angrenzende Silos über. 15 Feuerwehren mit insgesamt 250 Mann waren vor Ort, um den Brand zu löschen. Wegen Wasserknappheit wurde Alarmstufe drei ausgelöst. Ein zusätzlicher Tankwagen musste herangeschafft werden.

Gegen 17.00 Uhr war das Feuer unter Kontrolle gebracht. Der Wirtschaftstrakt wurde bei dem Brand total, der Haustrakt schwer beschädigt. 600 bis 800 Schweine befanden sich zum Zeitpunkt des Feuers in den Stallungen. Mehr als 100 Tiere kamen in den Flammen um, so ein Brandsachverständiger im Gespräch mit der APA. Der bei dem Brand entstandene Schaden beläuft sich auf rund eine Mio. Euro.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Zündelnde Kinder verursachten Großbrand
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen