Zitate der Woche - "Aber bitte nicht rauchen"

"Aber bitte nicht rauchen", meint Aprä Rupprechter und überreicht Ingrid Felipe Alpengras.
"Aber bitte nicht rauchen", meint Aprä Rupprechter und überreicht Ingrid Felipe Alpengras. ©APA
Was Politikern vergangene Woche alles über die Lippen ging:

“Mein Freund, von einem aus Mecklenburg-Vorpommern brauchen wir uns nicht sagen zu lassen, wie wir Wissenschaftspolitik gestalten. Als ich studiert habe, herrschte dort noch Realsozialismus.” – Landwirtschaftsminister Andrä Rupprechter (ÖVP), akademischer Anti-Ossi-Ösi.

“Aber bitte nicht rauchen.” – Rupprechter verschenkt Alpengras an die Grüne Ingrid Felipe.

“Das ist ja so als würde man Graf Dracula zum Chef einer Blutbank machen.” – Grünen-Vizechef Werner Kogler über Klaus Liebscher, der als Hypo-Aufsichtsratschef auch Vorsitzender der Hypo Task Force ist.

“Manche glauben zunächst, das ist ein Schmäh. Denen sage ich dann, dass ich nicht der Callboy vom Radio bin.” – Sozialminister Rudolf Hundstorfer (SPÖ) kümmert sich persönlich um Beschwerde-Anrufer – und überrascht dabei.

“Eigentlich sind alle freundlich. Nur eine Dame ist mit einem Schreikrampf in ihre Wohnung zurückgerannt, als sie uns gesehen hat.” – Mariahilfer Straße zum Brüllen, berichtet die Grüne Susanne Jerusalem von Hausbesuchen in Mariahilf.

“Michael Spindelegger ist ein Gefangener im Finanzministerium.” – Wirtschaftskammer-Präsident Christoph Leitl (ÖVP) will einen entfesselten Parteichef.

“Ich kenne Leitl lange, und man darf da nicht dünnhäutig sein.” – Spindelegger ist hartes Angepacktwerden gewohnt.

“Gerade gute Freunde müssen Kritik aneinander üben.” – und hat in Leitl einen guten Freund, wie der Wirtschaftskammer-Präsident betont.

“Wir haben mit Jochen Danninger einen Staatssekretär und vor allem mit Reinhold Mitterlehner einen Regierungschef.” – Wunschvater des Gedankens? Oberösterreichs ÖVP-Landesparteichef Josef Pühringer verspricht sich.

“Europa ist in unserer DNA verankert.” – ÖVP-Generalsekretär Gernot Blümel kennt sein Erbgut.

“Wir sind verliebt in Europa.” – NEOS-Chef Matthias Strolz ist noch auf Freiersfüßen.

“Tony Blair, Gerhard Schröder und auch Viktor Klima haben damals die falsche Autobahnausfahrt genommen.” – Der “dritte Weg” als Sackgasse, SPÖ-Bundesgeschäftsführer Norbert Darabos.

“Die ÖVP kämpft mit den NEOS. Wir kämpfen vorwiegend mit der Mobilisierung.” – SPÖ ohne physische Gegner, nochmals Darabos.

“ÖVP und SPÖ sind unsere Steinbrüche. Überall, wo Ruinen der Macht herumstehen, gehen wir rein, schauen, was wir brauchen können.” – NEOS-Chef Matthias Strolz auf Altstoffsammlung.

“Ein Machtinstrument erblicken darin nur Leute mit Verfolgungswahn oder die nicht dazukamen, obwohl sie es wollten, wie zum Beispiel Jörg Haider.” – NEOS-Unterstützer Hans Peter Haselsteiner über die Freimaurer.

“Ich kenne keine Entführung, die im Vorfeld angekündigt wurde.” – ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel ob der Kidnapping-Drohungen gegen zwei österreichische Olympia-Sportlerinnen unbesorgt.

(APA/red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • Zitate der Woche - "Aber bitte nicht rauchen"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen