AA

Zettel verzichtet auf Abfahrt

Kathrin Zettel hat von sich aus einen Start in der Spezialabfahrt der Damen bei der WM in Val d'Isere am Sonntag ausgeschlossen.

Das ist für mich kein Thema. Ich muss auch auf mich schauen, ich habe ein irrsinniges Programm, die Abfahrt ist sehr kräfteraubend, die Tage Regeneration muss man nutzen”, sagte die Niederösterreicherin, die am Mittwoch im ersten Training zweitbeste Österreicherin war und fixe Einsätze in Super-Kombination, Riesentorlauf und Slalom hat und wohl auch im Teambewerb starten wird.

Das zweite Abfahrtstraining am Donnerstag bestreiten aus dem ÖSV-Team Andrea Fischbacher, Renate Götschl, Nicole Schmidhofer, Elisabeth Görgl, Anna Fenninger, Ingrid Rumpfhuber, Michaela Kirchgasser und Zettel (beide Letztere nur Kombination). Das Quartett, das am Super-G teilgenommen hat (Fischbacher, Götschl, Görgl, Fenninger) ist für die vier Startplätze in der Spezialabfahrt gegenüber Schmidhofer und Rumpfhuber zu favorisieren. “Das ergibt sich aus den Platzierungen in dieser Saison”, sagte ÖSV-Damen-Cheftrainer Herbert Mandl, der aber die Trainingsläufe abwarten will, ehe er sein Team nominieren wird.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wintersport
  • Zettel verzichtet auf Abfahrt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen