Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Zeichen stehen auf "Sparen"

Großen Anklang fand die Präsentation des „sonniger-leben-Zukunftspapieres“ Anfang Februar.
Großen Anklang fand die Präsentation des „sonniger-leben-Zukunftspapieres“ Anfang Februar.
Unter dem Motto „Sonniger leben" wird in Doren Zukunft geplant.
Gemeinde Doren beschloss Budget

Doren. Einstimmig beschloss die Gemeindevertretung von Doren im Dezember des vergangenen Jahres ein Budgetvolumen von knapp 3, 9 Millionen Euro. „ Nach den großen Investitionen der letzten Jahre rund um die Mittelschule stehen die Zeichen in den kommenden Jahren auf Schuldenabbau”, betont Bürgermeister Guido Flatz im Gespräch mit der VN-Heimat. Absicherung der Nahversorgung und „Leistbares und betreubares Wohnen” sind in der Vorderwäldergemeinde die großen Ziele der kommenden Jahre. Selbstverständlich werde aber in Doren auch im laufenden Jahr investiert, so Flatz, wenn auch in kleinerem Rahmen wie in den Jahren zuvor. So fließen rund 120 000 Euro in ein Abwasserpumpwerk, welches nicht mehr dem neuesten Stand der Technik entspricht.

Gemeindeentwicklungsprozess

Anfang des Jahres wurde der vor geraumer Zeit begonnene Gemeindeentwicklungsprozess abgeschlossen. Nun heißt es die daraus resultierenden Ideen umzusetzen. Als erste Maßnahme sollen im Bereich des Spiel- und Freiraumes rund 160.000 Euro investiert werden. „Der Spielplatz bei Volksschule und Kindergarten wird saniert und umgebaut”, erklärt Flatz. Auch sollen im Bereich des sogenannten „Sonnenweges” einzelne Spiel- und Aufenthaltsoasen entstehen.

Generationenhaus

Im Bereich Bozenau wird der Steg über die Bregenzerache eine Auffrischung erfahren und somit das „Eingangsportal” zum Achtalradweg darstellen. Bereits in Planung ist ein Mehr-Generationenhaus welches mehreren Generationen langfristig leistbares Wohnen sichern soll. „Im Zuge dessen soll Auch die Nachfrage nach betreubaren Wohnungen abgedeckt werden”, so Guido Flatz . Das Mehrfamilienhaus entsteht in Kooperation mit der Wohnbauselbsthilfe auf einem gemeindeeigenen Grundstück. Durch den Erlös des Grundstückes entstehen laut Flatz trotz geplanter Investitionen im Jahr 2014 keine neuen Schulden für die Gemeinde. Mit dem Bauvorhaben soll 2015 begonnen werden.

Energie sparen

Intensiv wird im Bereich Energie und Energieautonomie gearbeitet. Nach dem Entschluss der Gemeinde am e-5 Programm des Landes teilzunehmen wird es künftig verschiedene Aktionen zu besagten Themen geben. „Dabei sollen vor allem Angelegenheiten wie Energiesparen, regionale und saisonale Lebensmittel, Mobilität, attraktive Heizsysteme, usw. angesprochen werden”, erläutert der Bürgermeister. Auch im Bereich Soziales soll einiges passieren, jedoch ohne großen finanziellen Aufwand, wie Flatz betont. So wird das Projekt „Doren genießt” fortgeführt und mit dem Vorhaben „Gemeinsam(er)leben” soll die Nachbarschaftshilfe angekurbelt werden.

Neue Brücken

Im Bereich Straßen-Infrastruktur werden derzeit an der West- und Ostseite der Gemeinde vom Landesstraßenbauamt zwei Brücken erneuert. “Diese Bauwerke betreffen den Finanzhaushalt der Gemeinde im wahrsten Sinn tatsächlich nur am Rande”, resümiert Guido Flatz.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Doren
  • Zeichen stehen auf "Sparen"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen