Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Zehn starke Frauen, die den Männersport erobert haben

10 Frauen, die in "Männersportarten" dominieren.
10 Frauen, die in "Männersportarten" dominieren. ©AP, AFP
Fußball, Eishockey, Boxen und Basketball. Diese Sportarten werden nicht selten unter dem Begriff "Männersportarten" zusammengefasst. Es gibt jedoch Frauen auf der ganzen Welt, die sich genau in diesen Sportarten behauptet haben.

Hier eine Liste von zehn eindrucksvollen Frauen, die in der Sportwelt Geschichte geschrieben haben.

Lindsey Vonn

Lindsey Vonn dominiert den Ski-sport. - APA
Lindsey Vonn dominiert den Ski-sport. - APA ©Lindsey Vonn dominiert den Ski-sport. - APA

Lindsey  Vonn ist eine US-amerikanische Skirennläuferin und gilt als eine der besten Athletinnen des alpinen Skisports. Mit vier Gesamtweltcupsiegen und 81 Erfolgen im Weltcup gehört sie zu einer der wenigen Läuferinnen, die in allen fünf Disziplinen erfolgreich ist. Ihre beste Disziplin ist die Abfahrt. Die 33-Jährige ist zudem Olympiasiegerin und gewann bei den Weltmeisterschaften bisher zwei Mal Gold.

Alice Powell ist eine britische Automobilrennfahrerin. Nach ihren Anfängen im Kartsport, wechselte sie mit 16 Jahren in die britische Formel Renault und entschied im Jahr 2010 als erste Frau der Geschichte ein Formel Renault Rennen für sich. 2012 erhielt Powell bei Status Grand Prix ein Cockpit in der GP3-Serie. Damit war sie eine der ersten Frauen, die in dieser Rennserie an den Start gingen.

Brittney Griner

Brittney Griner spielt im Center der Phoenix Mercury. - AP
Brittney Griner spielt im Center der Phoenix Mercury. - AP ©Brittney Griner spielt im Center der Phoenix Mercury. - AP

Brittney Griner ist eine US-amerikanische Basketballspielerin, die seit 2013 im Kader von “Phoenix Mercury” in der Woman’s National Basketball Association steht. Die 2,03 Meter große Texanerin stellt bereits in ihrem Debüt einen Rekord auf: Als erste Spielerin der Liga erzielte sie in einem Spiel zwei Dunkings. 2014 wurde sie als “Defensive Player of the Year” ausgezeichnet.

Hayley Wickenheiser

Hayley Wickenheiser gewann 2006 für Kanada olympisches Gold. - AP/DAPD
Hayley Wickenheiser gewann 2006 für Kanada olympisches Gold. - AP/DAPD ©Hayley Wickenheiser gewann 2006 für Kanada olympisches Gold. - AP/DAPD

Hayley Wickenheiser ist eine ehemalige kanadische Eishockeypielerin. Die 39-Jährige gilt als eine der besten Spielerinnen der Welt. Wickenheiser war die erste Frau, die in einer Männer-Profiliga ein Tor erzielte. Sie wurde für das Team Canada bei vier Olympischen Winterspielen und 13 Eishockey-Weltmeisterschaften eingesetzt. Mit vier Olympischen Goldmedaillen ist sie eine von drei Rekordsiegerinnen.

Game day! Gyor – CSM Bucuresti 19h.(20h Bucharest time) #mainround #ehfchampionsleague #CN8

Ein Beitrag geteilt von Cristina Neagu (@cristinaneaguofficial) am

Christina Neagu ist eine rumänische Handballspielerin, die insgesamt drei Mal als Welthandballerin ausgezeichnet wurde. Die 29-Jährige spielt in der Nationalmannschaft und wurde unter anderem als Torschützenkonigin im Jahr 2015 ausgezeichnet. Für das Nationalteam erzielte sie in 160 Spielen 697 Tore.

Serena Williams

Serena Williams beim Tie Break Tens im Madison Square Garden, New York. - AP
Serena Williams beim Tie Break Tens im Madison Square Garden, New York. - AP ©Serena Williams beim Tie Break Tens im Madison Square Garden, New York. - AP

Sie gilt als die erfolgreichste Tennisspielerin der sogenannten “Open Era” seit 1969. Sie gewann bislang 23 Grand-Slam-Turniere im Einzel, 14 im Doppel und zwei im Mixed. Williams ist neben Steffi Graf und Margaret Smith Court die einzige Spielerin, die zweimal alle vier Grand-Slam-Titel gleichzeitig halten konnte, wenn auch nicht im selben Jahr. Die 36-Jährige kehrt nun nach einer 14-monatigen Pause wieder zurück auf den Platz, die Geburt ihrer Tochter war von argen Komplikationen begleitet.

Michèle Mouton

Michele Mouton 1983 in Nairobi. - AFP
Michele Mouton 1983 in Nairobi. - AFP ©Michele Mouton 1983 in Nairobi. - AFP

Die Französin ist eine ehemalige Rallyefahrerin und gilt mit fünf EM-Titeln als erfolgreichste Fahrerin aller Zeiten. Michèle Mouton gelang als erster Frau der Sieg bei einem Rallye-Weltmeisterschaftslauf, als sie 1981 die Rallye San Remo mit ihrer Beifahrerin auf einem Audi quattro gewann. Die heute 66-Jährige beendete ihre Karriere 1986, blieb aber ihrem Sport mit der Organisation von Rennen weiterhin verbunden.

Cecilia Braekhus

Cecilia Braekhus nach ihrem Sieg gegen Mikaela Lauren 2010. - AP/dapd
Cecilia Braekhus nach ihrem Sieg gegen Mikaela Lauren 2010. - AP/dapd ©Cecilia Braekhus nach ihrem Sieg gegen Mikaela Lauren 2010. - AP/dapd

Cecilia Braekhus ist eine norwegische Boxerin kolumbianischer Abstammung. Sie ist im Weltergewicht, der Klasse bis 66,7 Kilogramm, Weltmeisterin aller fünf Verbände. Die 37-Jährige ist in insgesamt 31 Profikämpfen bisher unbesiegt, K.O-Siege errang sie acht. Sie setzte sich jahrelang dafür ein, ihre Titel auch in ihrem Heimatland zu verteidigen, denn in Norwegen war das Profiboxen über 30 Jahre lang verboten. 2014 wurde das Gesetz schließlich aufgelöst.

Good start of the Algarve cup, good work @oranjeleeuwinnen #6-2 #vsJapan

Ein Beitrag geteilt von Lieke Martens (@liekemartens) am

Lieke Martins ist eine aus den Niederlanden stammende Fußballspielerin, die aktuell beim FC Barcelona spielt. Sie wurde 2017 zur Europa- und Weltfußballerin gewählt. Die 25-Jährige begann bereits mit fünf Jahren Fußball zu spielen und war seitdem in vielen Vereinen außerhalb ihrer Landesgrenzen unter Vertrag. So spielte sie bereits in Belgien, Deutschland und Schweden, bevor sie 2017 zum FC Barcelona wechselte.

10:18 PM

Ein Beitrag geteilt von Becca Longo (@beccalongo5) am

Die 19-Jährige wird als Jahrhunderttalent im American Football gepriesen. Sie hat als erste Frau überhaupt ein Football-Stipendium für ein College bekommen. Kritische Stimmen bemängelten, sie wäre bloß ein Werbegag, doch mit einer Reichweite von 50 Yards (45 Metern) hält die Kickerin mit ihren männlichen Kollegen mit. In ihrer letzten Saison an der Highschool verwandelte sie 30 von 33 Extrapunkt-Versuchen und ein reguläres Fieldgoal aus 30 Yards Entfernung.
Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Zehn starke Frauen, die den Männersport erobert haben
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen