Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Zehn Rankweiler spielen nun beim SC Hohenems

©Verein
Hohenems/Rankweil. Die Bombe ist geplatzt! Gleich zehn Cracks vom HC Samina Rankweil wechseln die Fronten und spielen ab der neuen Saison 2017/2018 beim Schlittschuhclub Hohenems.

Große Verstärkung für den Schlittschuhclub Hohenems im Rahmen der VEHL-1 ab der neuen Meisterschaft 2017/2018. Zehn ehemalige Rankweiler Cracks, darunter auch HC Rankweil-Spielertrainer Bernd Schmidle verstärken die Grafenstädter und werden in der VEHL-1 spielen. Es wird wohl die mit Abstand beste „Vorarlbergliga“ im Vorarlberger Eishockeysport geben, daran führt kein Weg vorbei. Neben Bernd Schmidle spielen die Brüder Andreas und Michael Beiter, Markus Moosbrugger, Patrick Halbeisen, Sebastian Vonbun, Mathias Grabner, Domingo Usubelli, Martin Pfister und Trevor Conroy künftig für SC Hohenems II. Der U-20 Crack der VEU Feldkirch Lukas Thöny spielt ebenfalls neu in Hohenems. Bernd Schmidle wird beim neuen Klub SC Hohenems II nur noch das Traineramt ausüben. „Wenn Not am Mann ist werde ich noch spielen, ansonsten nur  noch an der Bande das Zepter schwingen“ so Schmidle. Weiters sagt Bernd Schmidle: „Fünf Vereine hatten Interesse an allen Rankweiler Spielern. Uns gab es nur im gesamten Paket und hat nichts mit dem HC Rankweil zu tun. Jetzt ist es Hohenems geworden. Es gibt positive Signale in eine sportliche gute Zukunft. Es wird eine längerfristige Zusammenarbeit angestrebt. In Hohenems hat man ein klares Ziel vor Augen, nämlich den Meistertitel in Vorarlberg.“ Demnach darf man in der VEHL 1 neben dem zweifachen Titelträger EHC Montafon und Finalist Bulldogs Dornbirn auch die zweite Kampfmannschaft der Hohenemser zum engeren Favoritenkreis zählen. Hohenems II hat die Kadergröße erheblich erhöht und kann den Cracks eine ideale Plattform mit vier Linien bieten.

Große Freude auch bei SC Hohenems Präsident Mike Töchterle und Sportchef Alex Pereira: „So viele gute Spieler zu bekommen ist grundsätzlich immer äußerst positiv für den Klub.“ Übrigend: Alexander Beck wird neuer Sportchef von SC Hohenems II und kümmert sich in Hohenems auch um das Tormanntraining. Sein Sohn Felix (gehört Dornbirn) wird Spielpraxis in höheren Ligen sammeln und sich kontinuierlich weiterentwickeln.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Zehn Rankweiler spielen nun beim SC Hohenems
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen