AA

Zehn Jahre Waldkindi in Höchst

Im Wald trafen die Gäste auf allerhand zauberhafte Wesen.
Im Wald trafen die Gäste auf allerhand zauberhafte Wesen. ©Verein
Seit zehn Jahren besteht die Waldgruppe des Vereins Kinderstube in Höchst. Das Jubiläum wurde auf dem Gelände des Pro Western-Clubs gefeiert. Gleichzeitig wurde der Vertrag zur partnerschaftlichen Zusammenarbeit zwischen der Gemeinde Höchst und dem Verein erneuert.
Vertrag Gemeinde Höchst + Kinderstube

 

Die Gäste wurden von aktiven Eltern und Betreuern des Vereins musikalisch und kulinarisch empfangen. Barbara und Beat Grabherr führten durch das abwechslungsreiche Programm, unterstützt von vier ehemaligen Waldkindern, die aus ihrem längst vergangenem Waldkindi-Alltag erzählten und Personen der Anfangszeit interviewten.

Vertrag erneuert

Im Rahmen dieses Jubiläums durfte Vereinsobmann Thomas Fuchs gemeinsam mit Kassierin Elke Schneider die seit über 25 Jahren bestehende partnerschaftliche Zusammenarbeit mit der Gemeinde erneuern.

Bürgermeister Werner Schneider, Vizebürgermeister Herbert Sparr und der Verein Kinderstube unterzeichneten den neuen Vertrag, der die Rahmenbedingungen der Zusammenarbeit für die Zukunft regelt. Es soll auch in Zukunft ein bestmögliches und fortlaufend optimiertes Kinderbetreuungsangebot angeboten werden.

Nach einem Beitrag des Wald- und Wiesenchores gingen die Gäste auf Entdeckungsreise in den Wald. Dort erwarteten sie Feuer-, Luft-, Erd- und Wasserwesen, die mit ihnen in eine geheimnisvolle Welt eintauchten. Bei der Rückkehr zum Festplatz  brannte schon ein Feuer und die Waldbesucher wurden zu einer Stärkung eingeladen. Nach einer weiteren musikalischen Darbietung des Chores wurden neue Filme über die  fünftägigen Gruppen des Vereins präsentiert, die großen Anklang fanden.

Die Besucher genossen den noch recht frischen Frühlingsabend bei gemütlichem Beisammensein am Lagerfeuer und auf dem Spielplatz.

Großer Dank gebührt Dietmar Kuenz, dem Hausherrn des ProWestern Clubs, für die Bewirtung und allen mitwirkenden Eltern und Betreuern, die zum Gelingen dieser Jubiläumsfeier beigetragen haben.

Aus dem Vertrag zwischen der Gemeinde Höchst und dem Verein Kinderstube:

„Die Gemeinde Höchst und der Verein Kinderstube verfolgen Aufgaben im Kinderbetreuungsbereich gemeinsam. Die Gemeinde Höchst bietet, über die öffentlichen Einrichtungen hinausgehend, ein vielfältiges Angebot für die Kinderbetreuung der Familien an. Der privat geführte Verein basiert auf der aktiven Mitgestaltung und Mitbestimmung der Eltern und Angehörigen und ergänzt  mit seinen vier in Höchst stationierten Kindergruppen (Hausgruppe am Tischlerweg 4, Gruppe Kinderhöckle in der Burgstr.12 und zwei Waldgruppen) das öffentliche Angebot. Die gemeinsame Zielsetzung der Gemeinde und des Vereins ist es, auch in Zukunft ein bestmögliches und fortlaufend optimiertes Kinderbetreuungsangebot anzubieten.“

Infos: www.kinderstube.at

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Höchst
  • Zehn Jahre Waldkindi in Höchst
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen