AA

Zahltag für den Ländle-Sport

Auf Antrag von Sportlandesrat Siegi Stemer hat die Vorarlberger Landesregierung diese Woche Sportförderungen in Gesamthöhe von ca. 2,4 Millionen Euro freigegeben.

Der größte Teil dieser Förderungen kommt dem sportlichen Nachwuchs in Vorarlberg zugute. Stemer spricht von einem erfreulichen Tag für Vereine, Sportverbände und Übungsleiter. ”Jede Investition in den Sport ist eine gesunde Investition. In erster Linie engagieren wir uns für die gezielte Förderung der sportlichen Jugend, die Talenteförderung sowie die Bereitstellung eines modernen Sportstättenangebotes”, so Stemer zu den bewährten Förderungsschwerpunkten des Landes.

Die genehmigten Förderungen im Detail:

  • Für die Förderung des Jugend- und Nachwuchssports wurden rund 940.000 Euro genehmigt. Dieses Programm umfasst u.a. die Förderung der Trainings- und Leistungszentren, des Schulsportmodells sowie die Übungsleiter-Entschädigungen.
  • Zur Förderung des Breiten- und Spitzensports einschließlich Kurswesen gibt die Landesregierung in einer 1. Zuteilung insgesamt 1,3 Millionen Euro an die 53 Fachverbände und drei Dachverbände frei.
  • Mehrere Sportvereine, verteilt über das ganze Land, erhalten Beiträge für bauliche Maßnahmen. Rund 73.000 Euro fließen beispielsweise in die Errichtung einer Spielfeldanlage des Bocciaclubs Lustenau oder in die Erweiterung der Bootslagerplätze des RV Wiking. Für die Sanierung von Sportanlagen werden 68.000 Euro zur Verfügung gestellt. In den Genuss dieser Mittel kommen u.a. der Schützenverein Gaschurn-Partenen und die Tennisvereine Sulzberg und Nenzing für die Renovierung des Klubhauses.
Für Sportlandesrat Stemer beweist das Land mit diesen jährlich steigenden Investitionen einmal mehr, “dass der Sport in Vorarlberg einen hohen Stellenwert genießt und uns sehr viel wert ist”.
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Zahltag für den Ländle-Sport
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.