AA

„Zämmko“ beim Bezirksmusikfest 2020 im Wald

Die Lingenauer Musikanten und Musikantinnen stecken voll in den Vorbereitungen für das große Fest.
Die Lingenauer Musikanten und Musikantinnen stecken voll in den Vorbereitungen für das große Fest. ©MO
Das 53. Bregenzerwälder Bezirksmusikfest in Lingenau wirft seine Schatten voraus.
Bezirksmusikfest 2020

Lingenau. Unter dem Motto „Zämmko“ lädt der Musikverein Lingenau vom 9. bis 12. Juli 2020 in die Vorderwälder Gemeinde ein. Die Lingenauer Musikanten haben als Ausrichter von Bezirksmusikfesten in der Vergangenheit bleibenden Eindruck hinterlassen. Zuletzt waren sie 2000 Gastgeber, nachdem Bezirksmusikfeste schon 1990, 1975 oder 1970 in Lingenau stattfanden.

Mit Herzblut dabei

Traditionell erfolgte der Startschuss zur Werbung für das Bezirksmusikfest beim letztjährigen Fest in Alberschwende. Mit den blau-weißen Fächern sorgten die Lingenauer in der Hitze von Alberschwende für einen bleibenden Eindruck. Um die Ortsbevölkerung über das Fest zu informieren, präsentierte der Musikverein im Rahmen eines Frühschoppens das große Vorhaben. „Ein junges Team ist mit Herzblut dabei, ein besonderes Fest auf die Beine zu stellen, wir bitten euch, sie mit Tat und Kraft zu unterstützen“, betonte Obmann Engelbert Beck.

Ein Fest für alle

„Das Zämmko unterschiedlichster Menschen und Kulturen bei unserem Fest liegt uns besonders am Herzen“, erläuterte Simon Moosbrugger die Intentionen des Festmottos und stellte die vielfältigen Marketingaktivitäten vor. Über den Standort und die Einteilung des Festzelts mit rund 3.000 Sitzplätzen informierte Laurin Zündel. Laura Nenning erläuterte das Musikprogramm des viertägigen Fests, dabei konnten mit der Topgruppe „Die Seer“, PS:Reloaded, der Blaskapelle Gehörsturz, Innsbrucker Böhmische und Brassclub bekannte Gruppen engagiert werden. Über die beiden Umzüge informierte Jenny Bechter. Laut Kapellmeister Wolfgang Österle wird in Lingenau erstmalig neben dem Konzertwettbewerb auch ein Marschmusikwettbewerb durchgeführt. Der Sieger aus der Kombination der beiden Wettbewerbe wird mit dem Leo-Weidinger-Preis ausgezeichnet. „Das wird ein Fest für die ganze Region, wir sind um jede Mithilfe froh, gilt es doch rund 1.000 Dienste zu organisieren“, warb David Ritter um Unterstützung.

Zünftiger Frühschoppen

Auch Bürgermeisterin Annette Sohler freute sich darüber, dass 2020 in Lingenau wieder ein Bezirksmusikfest durchgeführt wird und sicherte ihre volle Unterstützung zu. Durch das Programm der Informationsveranstaltung führten Melissa Herburger und Laura Nenning. Mit zünftigen Weisen unterhielt die Lingenauer „Buramusig“ die Besucherinnen und Besucher. Saalwirt Othmar Bilgeri und sein Team verwöhnten die Gäste kulinarisch. MO

 

 

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lingenau
  • „Zämmko“ beim Bezirksmusikfest 2020 im Wald
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen