Yvonne van Vlerken holt sich Walchsee-"Kaiserkrone"

Absolut perfekte Rennbedingungen gab es für die rund 1100 Teilnehmer der zweiten Auflage der Challenge Walchsee-Kaiserwinkl. 20 Grad Wassertemperatur und ein wunderschöner Spätsommertag belohnten das Team um die Veranstalter Andi Klingler und Mario Höller für die hervorragende Rennorganisation.

Dementsprechend war die Stimmung schon am Start ausgelassen für das zweitgrößte Highlight über die Halbdistanz auf Österreichischem Boden. Unter den Profistartern befanden sich zahlreiche Langdistanz-Stars u.a. Ronnie Schildknecht/CH, Michael Göhner/GER, Timo Bracht/GER sowie bei den Damen die Titelverteidigerin Yvonne van Vlerken/NED, Lokalmatadorin Eva Dollinger und die 3-fache Niederländische Meisterin über die Halbdistanz Mirjam Weerd.

Die Wahl- Vorarlbergerin Yvonne van Vlerken zeigte in der Auftaktdisziplin stark auf und gab an ihre Konkurrentin Eva Dollinger gerade mal gut zwei Minuten ab, im Gegensatz zum Vorjahr als sie mit vier Minuten Rückstand auf diese auf die Radstrecke gegangen war. Die Tschechin Eva Potuckova hatte nach dem Schwimmen die Führung übernommen und versuchte diese am Rad zu halten.

In der Ersten der zwei selektiven Radrunden durch die malerische Region rund um den Wilden Kaiser fuhren die beiden Niederländerinnen dann rasch an Eva Dollinger heran. Weerd hatte diese schon in Sichtkontakt gebracht, van Vlerken bereits auf unter eine Minute verkürzt.

Dollinger fand Anschluss an eine sechsköpfige Gruppe, begann von da an ihren Vorsprung stetig auszubauen, übernahm die Führung von Potuckova und konnte bis zum zweiten Wechsel 3:40min zwischen sich und van Vlerken bzw. Weerd bringen.

Auf der selektiven wie idyllischen Laufstrecke um den Walchsee sah es zunächst fast nach einem Sieg von Eva Dollinger aus. Yvonne van Vlerken überholte allerdings relativ rasch die Zweite Eva Potuckova und ließ sich nicht, vertrauend auf ihre Laufstärke, durch den Husarenritt von Dollinger beeindrucken. Van Vlerken lief in den ersten drei Runden kontrolliert je eine Minute schneller wie Dollinger und stellte diese dann bei KM 17.

Während van Vlerken einem ungefährdeten Sieg entgegenlief, musste Dollinger, deren Kräfte schnell schwanden, Mirjam Weerd noch auf Distanz halten um ihren zweiten Rang abzusichern.

Der junge Vorarlberger Thomas Meusburger lieferte bei seiner erst dritten Halbdistanz eine Kostprobe seines Talents ab und holte sich in einer der stärksten Amateurklassen (M24-29) den hervorragenden 5.Rang.

Bei den Herren gewann Ronnie Schildknecht/CH mit einer souveränen Leistung vor dem Deutschen Timo Bracht.

O-Ton Yvonne: “Ich bin sehr gut geschwommen, war dann aber am Rad nach einer Runde doch überrascht zu hören, dass ich auf die Spitze plötzlich wieder Boden verliere, obwohl ich ziemlich zügig unterwegs war. Der Rückstand zu Beginn des Laufens hat mich dann aber doch nicht so sehr geschockt. Ich habe gerechnet und gewusst, dass ich Eva spätestens zu Beginn der 4. Runde stellen würde, wenn ich mein Tempo durchlaufe. So war es dann auch und es war wieder wunderbar am Walchsee als Erste von den tollen Zuschauern empfangen zu werden.”

ERGEBNISSE Top 3

Frauen
1. van Vlerken, Yvonne (NED) 4:25:11 (28:34/ 2:26:18 /1:26:54)
2. Dollinger, Eva (AUT) 4:26:35 (26:12 /2:24:37 /1:32:10)
3. Weerd, Mirjam (NED) 4:27:58 (26:42/ 2:28:11/ 1:29:15)

Männer
1. Schildknecht, Ronnie (SUI) 3:49:20 (24:24/ 2:04:32/ 1:16:58)
2. Bracht, Timo (GER) 3:51:51 (–/–/1:15:47)
3. Stein, Boris (GER) 3:54:08 (26:55/ 2:08:09 /1:16:18)

Quelle: Endurance Team

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Schwarzach
  • Yvonne van Vlerken holt sich Walchsee-"Kaiserkrone"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen