AA

"Yorokobi" in der Holzwerkstatt

Tomoko Fuse und Taro Toriumi stellen in der Holzwerkstatt aus.
Tomoko Fuse und Taro Toriumi stellen in der Holzwerkstatt aus. ©ME
Ausstellungseröffnung Yorokobi

Hittisau. “Yorokobi” heißt große Freude. Dieser japanische Begriff beschreibt treffend das Gefühl mit dem Markus Faißt in seiner Holzwerkstatt Hittisau die Ausstellung “Yorokobi” des japanischen Künstlerpaars Tomoko Fuse und Taro Toriumi präsentiert.

Tomoko Fuse hat die jahrtausendalte Tradition des Papierfaltens in die Gegenwart herübergeholt und zählt zu den bedeutendsten Origami-Künstlerinnen der Gegenwart. Sie lässt in ihren fantastischen Papierskulpturen Formen, Spiralen und Wirbel entstehen, die sich im Farb- und Lichtspiel brechen. Taro Toriumis Holzschnitte und Radierungen beeindrucken durch kunstvolle Einfachheit. Mit wenigen Linien, wenigen Schnitten schafft er emotionale und ausdrucksstarke Bilder. Architekt Florian Aicher porträtierte in seiner Eröffnungsrede Leben und Werk des Künstlerpaars.

Die jährlichen Kunstprojekte in der Holzwerkstatt Markus Faißt haben Tradition. Die Ausstellungen basieren auf privatem Engagement. “Wir handeln hier aus dem persönlichen Bedürfnis heraus, Dinge zu zeigen, die einfach gezeigt werden müssen”, erläutern Markus und Gertrud Faißt die Intentionen. Von der Ausstellung zeigten sich auch Bürgermeister Konrad Schwarz mit Gattin Lydia, Dirigent Christoph Eberle, die Architekten Dietmar Eberle, Roland Gnaiger und Bernardo Bader, Vizebürgermeister Josef Maurer mit Margit, Dr. Albert Lingg sowie die ehemaligen Gemeindeärzte Dr. Hannes Stecher und Dr. Fred Plötzenender begeistert.

Unter den Eröffnungsgästen waren auch Michael Moosbrugger (Käsestraße) mit Maria Muxel, Steuerberater Eckhard Dür, die Künstler Hanno Metzler und Harry Metzler, Mathias Marxgut (Ländle Marketing), Willi Sieber, Wendelin Eberle, Silke Schröder und Paulo Mulatinho (Origami Galerie), Musiker Wolfgang Bilgeri, Gotthard Bilgeri (Raiba Vorderwald) und Direktor Markus Schwärzler. Für die passende musikalische Begleitung sorgte Philipp Lingg auf seinem Akkordeon. Ein tolles Buffet rundete die gelungene Eröffnung ab. Die Ausstellung ist bis 26. Februar, samstags von 15 bis 18 Uhr und nach Vereinbarung geöffnet. ME

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hittisau
  • "Yorokobi" in der Holzwerkstatt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen