Yeliz Koc zeigt sich hüllenlos im aktuellen Playboy

Yeliz Koc zeigt sich nackt im Playboy.
Yeliz Koc zeigt sich nackt im Playboy. ©Ana Dias für PLAYBOY Deutschland Juni 2022
Reality-Sternchen Yeliz Koc (28) erwartet wegen ihrer Nacktbilder Ärger - vor allem, weil ihr Vater noch nichts davon weiß.

"Egal, welche Nationalität du hast, aus welchem Land du stammst - du solltest einfach das machen, worauf du Lust hast, deine Träume und Ziele verwirklichen", sagte sie im Interview zur Juni-Ausgabe des Magazins, als dessen Cover-Model sie zu sehen ist. "Man sollte sich nichts verbieten lassen, nur weil es anderen nicht gefällt."

Ihr Vater weiß noch nichts von den Bildern

Als Halbtürkin sei sie im Internet oft Kritik ausgesetzt. "Es gibt natürlich immer Menschen, die mich kritisieren. Vor allem die türkische Seite. Ich bekomme schon jetzt böse Nachrichten, wenn ich mal ein Bikini-Foto poste oder einen deutschen Freund habe." Außerdem weiß ihr türkischer Vater noch nichts von den Fotos: "Ich bin gespannt, wie er reagiert. Aber ich hoffe natürlich, dass er stolz sein wird."

Mit den Fotos habe sie nun ein Statement setzen wollen: "Ich kann mir selbst meine Regeln schaffen und meine Grenzen setzen. Ich bin stolz darauf, dass ich das gemacht habe und diesen Mut bewiesen habe."

©Ana Dias für PLAYBOY Deutschland Juni 2022

Wer ist Yeliz Koc?

Koc war 2018 Kandidatin in der RTL-Flirtshow "Der Bachelor" und ist als Influencerin bekannt. Von 2020 bis 2021 war sie mit dem Musiker und Schauspieler Jimi Blue Ochsenknecht (30) zusammen. Die gemeinsame Tochter wurde im Oktober 2021 geboren. Mit dem "Playboy"-Fotoshooting wolle sie nun auch dafür einstehen, dass man sich für seinen Körper nach einer Schwangerschaft nicht schämen müsse, sagte Koc im Interview.

Weitere Fotos exklusiv auf Playboy.de: https://www.playboy.de/coverstars/yeliz-koc-juni-2022

(dpa)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars
  • Yeliz Koc zeigt sich hüllenlos im aktuellen Playboy
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen