AA

Xavier Naidoos DSDS-Rauswurf ein geplanter PR-Coup?

Xavier Naidoo
Xavier Naidoo ©APA
Anfang März sorgte Xavier Naidoo (48) mit einem vermeintlich rassistischen Video für Aufsehen – jetzt bezieht der Sänger dazu Stellung.
Rassismus-Eklat: DSDS-Aus für Naidoo
Rassismus-Skandal um Xavier Naidoo

"Ich habe mir die Reichweite von RTL zunutze gemacht!" Aber was genau meint der ehemalige DSDS-Juror damit? Seinen Platz am Jurypult der TV-Castingshow musste der "Dieser Weg"-Interpret nach der Veröffentlichung des Clips jedenfalls räumen. In einer neuen Aufnahme behauptet der 48-Jährige jetzt, dass es sich bei der Aktion um eine PR-Masche gehandelt habe. Hatte der Künstler seinen Rauswurf also geplant?

Hat Xavier Naidoo RTL und DSDS etwa von Anfang an nur ausgenutzt? In einem neuen Video sprach der Sänger nun zumindest darüber, dass er die „Reichweite“ der Show sowie des Senders definitiv genutzt hat.

Xavier Naidoo gehörte in der 16. und 17. Staffel von DSDS zur Jury, bevor er kurz vor der ersten Liveshow der 17. Staffel aus der Sendung flog. Seither hörte man nichts von dem Sänger, doch jetzt äußert er sich zu seinem Rauswurf bei DSDS.

Pop-Titan Dieter Bohlen meldete sich kurz nach dem Naidoo-Eklat auf Instagram mit folgenden Zeilen:

Nachdem Xavier Naidoo mit einem Skandal-Video für viele negative Schlagzeilen sorgte, sah sich RTL gezwungen, die Zusammenarbeit mit dem Sänger bei der Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“ zu beenden. Jetzt haben sich die Finalisten der diesjährigen DSDS-Staffel zu Wort gemeldet und verraten, was sie darüber denken.

(red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars
  • Xavier Naidoos DSDS-Rauswurf ein geplanter PR-Coup?
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen