Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vorarlberg: Rüdisser sieht Platz für weitere Einkaufszentren

Landesrat Karlheinz Rüdisser beantwortet Anfrage der Grünen
Landesrat Karlheinz Rüdisser beantwortet Anfrage der Grünen ©VOL.AT
Bregenz - Landesstatthalter Karlheinz Rüdisser sieht in Vorarlberg noch Platz für weitere Einkaufszentren. Parkplätze kostenpflichtig zu machen, so wie es die Grünen fordern, sei aber schwierig.
Grüne fordern Ausbaustopp am Ortsrand

Dies geht laut “ORF Vorarlberg” aus einer Anfragebeantwortung von Karlheinz Rüdisser (ÖVP) an die Grünen hervor.

Was den Bedarf an Einkaufszentren in Vorarlberg betrifft, verweist Rüdisser auf die kürzlich veröffentlichte CIMA-Studie zur Einzelhandels-Entwicklung. Diese sieht bis zum Jahr 2020 rund 12.000 Quadratmeter zusätzliche Verkaufsfläche vor. Jedoch nur für Waren, für die man beim Einkaufen mit dem Auto zum Geschäft kommen muss.

Parkplatzbewirtschaftung Sache der Grundeigentümer

Die Grünen erachten es als Wettbewerbsverzerrung zu Lasten der Innenstadt-Geschäfte, dass die Parkplätze bei Einkaufszentren gratis zur Verfügung gestellt werden. In der Anfragebeantwortung an die Grünen erklärt Rüdisser, dass das Land nicht die Kompetenzen habe, dies zu beeinflussen. Für Parkplätze die auf Privatgrund stehen sei der Grundeigentümer zuständig.

Die angestrebte Raumplanungsnovelle sehe laut Rüdisser jedoch vor, dass Einkaufszentren nur noch gebaut werden dürfen, wenn sich Parkplätze größtenteils unterirdisch oder in Garagen befinden.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft Vorarlberg
  • Vorarlberg: Rüdisser sieht Platz für weitere Einkaufszentren
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen