Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Ski-Elite kommt zum WorldSkitest ins Montafon

Perfekte Schneebedingungen laden in die Montafoner Bergwelt ein.
Perfekte Schneebedingungen laden in die Montafoner Bergwelt ein. ©WST / Jacek Ciszak
Montafon. Heuer macht vom 1. bis 4. April 2014 der WorldSkitest (WST) zum ersten Mal Halt in Vorarlberg und ist im sportlichsten Skigebiet Silvretta-Montafon zu Gast.

Rund um Organisator Gerhard Brüggler und Olympiasieger und WorldSkitest-Testleiter Franz Klammer versammelt sich eine bunt gemischte Testerschar – zusammengesetzt aus aktiven und ehemaligen Spitzensportlern, internationalen Wintersport-Journalisten und begeisterten Hobbyskifahrern aller Alters- und Könnerstufen – um die rund 200 Paar Skier der 10 besten Skimarken der Welt für die nächste Wintersaison zu testen.

 

Das sportlichste Skigebiet Silvretta Montafon bietet 140 Pistenkilometer und traumhafte Wintersportbedingungen für alle Wintersportsfans – egal ob Skifahrer, Snowboarder, Freerider, Freestyler, Genießer oder Wellnessurlauber. Auf einer Seehöhe bis zu 2.430 Metern Höhe gelegen, findet man hier den ganzen Winter – bis weit in den Frühling hinein – perfekte Bedingungen zum Skifahren und Wintersporteln. Neben der Schneesicherheit ist auch die hervorragende Erreichbarkeit des Montafons ein großer Pluspunkt.

 

Das “Who ist who” des Wintersports kommt heuer zum WorldSkitest

 

Zahlreiche internationale, aktive und ehemalige Spitzensportler wie die frisch gebackene Olympiasiegerin Dominique Gisin, Olympiasieger und 3-fach Weltmeister Stephan Eberharter, Doppelolympiasiegerin und Weltmeisterin Petra Kronberger, Doppelweltmeister Michael von Grüningen, Olympiasieger Fritz Strobl, Weltmeister Bruno Kernen, ÖSV Top-Athleten wie Weltmeisterin und Olympische Bronzemedaillengewinnerin Kathrin Zettl, 2-fache Teamweltmeisterin Michaela Kirchgasser, Mannschaftsweltmeister Philipp Shörghofer, Paralympics-2-fach Silbermedaillengewinner Matthias Lanzinger, ehemalige Top-Sportler wie Rainer Schönfelder, Josef Strobl und Christian Mayer, die 2-fache Tiefschneeweltmeisterin Daniela Schuster, der Bronzemedaillengewinner bei der WM von Schladming Fritz Dopfer und viele mehr.

 

Schwarze Skier – kein Tester weiß welche Marke er testet

 

Der WorldSkitest wird in gewohnter Manier als Blindtest durchgeführt. Das Markenzeichen dieses internationalen Skittests mit Testleiter Franz Klammer sind die schwarz neutralisierten Skier. Jedes Paar Ski ist mit schwarzer Folie überklebt und mit einer Verleihbindung ausgestattet. In einem abgesperrten Bereich auf der Testpiste – der sogenannten Wechselstation – werden die Bindungen ausschließlich vom neutralen WorldSkitest-Serviceteam eingestellt. Durch die schwarzen Skier fällt beim Testen die Markenpräferenz weg und die Bewertung erfolgt neutral und objektiv. Nach jeder Fahrt wird vom Tester ein Bewertungsbogen ausgefüllt, dabei werden folgende Punkte auf einer Skala zwischen 1 und 10 bewertet: Langer Schwung, Kurzer Schwung, Kantengriff, Drehfreudigkeit und Allgemeiner Kraftaufwand. Aus allen gesammelten Testbögen wird am Ende ein Mittelwert errechnet der zum endgültigen Ergebnis führt.

 

Durch die schwarzen Skier, dem ausgewählten und vielseitigen Mix aus verschiedenen Testern mit unterschiedlichem Fahrkönnen und unterschiedlichen Anforderungen an den Testski sowie der großen Vielfalt an Skimodellen erhält der WST eine enorme Aussagekraft. Getestet werden folgende Kategorien: Damen High Performance, Damen Allround, Herren Race SL, Herren Allround, AllMountain, Jugend Race RSL und Jugend TwinTip.

 

Für Neuheiten und Innovationen wurde die Kategorie „OpenSpace” eingeführt, hier werden jene Modelle getestet, die in keine übliche Testkategorie passen. Die Skiindustrie hat die Möglichkeit ihre neuesten Technologien, Entwicklungen und Trends einem Skibegeisterten Publikum vorzustellen und zu testen. In dieser Kategorie gibt es aufgrund der unterschiedlichen Modelle auch keine Benotung.

 

Das Design spielt ebenso eine wichtige Rolle beim WorldSkitest, in dem eigens eingeführten Desingwettbewerb „SnowStyle” werden den Testern jene Modelle, die sie zuerst als schwarze Bretter getestet haben, im Originalzustand präsentiert. Hier entscheidet das Auge des Betrachters, wer zum SnowStyle Sieger gekürt wird, nicht die fahrerischen Eigenschaften.

 

Ein weiteres Highlight des WorldSkitests ist die WorldSkitest FashionShow am Mittwochabend. Dort präsentieren hochkarätige Marken wie Mountain Force, Ziener, Komperdell, Colmar und Woody was auf und abseits der Piste „IN” ist, schließlich braucht man auf der Piste nicht nur den richtigen Ski, sondern auch das passende Outfit. Unterhalten werden die Tester heuer von der Newcomerin Melissa Naschenweng.

 

Ein fixer Bestandteil des WST ist der JugendSkitest, der immer am letzten Tag abgewickelt wird. Unsere Jungtester nehmen die neuesten Modelle in den Kategorien Jugend RSL und Jugend TwinTip genauestens unter die Lupe.

 

Die Ergebnisse des WST werden im Herbst veröffentlicht – mittlerweile erscheint der WorldSkitest in 20 Ländern und hat an die 30 Millionen Leser und User. Für die Industrie ist der WorldSkitest einer der – wenn nicht gar DER größte und wichtigste Skitest! Infos auf www.worldskitest.com.

 

Ein Beitrag von Montafon Tourismus/Mag. Daniela Vonbun.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Ski-Elite kommt zum WorldSkitest ins Montafon
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen