Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Women Riders World Relay: Mit Motorrädern und Frauenpower um die Welt

©VOL.AT/Mayer
Sabina Eschmann aus Wolfurt ist Ländle-Botschafterin der Women Riders World Relay. Im Interview spricht sie über die Männerwelt des Motorradfahrens und erklärt den Ablauf der Motorrad-Staffel.
Bikerin Sabina aus Wolfurt

Sabina Eschmann aus Wolfurt ist seit Jahren leidenschaftliche Motorradfahrerin und organisiert die Etappe Liechtenstein der weltweiten Motorrad-Staffel Women Riders World Relay. “Die Women Riders World Relay war im August letzten Jahres eine spontane Idee einiger Frauen in England”, erklärt sie im VOL.AT-Interview. Die Veranstaltung soll motorradbegeisterte Frauen aus aller Welt vereinigen und der Motorradindustrie verdeutlichen, welche Macht Frauen haben.

Motorradfahren als Männerwelt

“Es ist heutzutage leider immer noch so, dass das Motorradfahren eine Männerwelt ist und Motorräder nicht an Frauen angepasst sind. Die Kleidung immer entweder pink – nur pink – ist oder man Männerkleidung kaufen muss”, veranschaulicht Eschmann das Dilemma der Motorrad fahrenden Frauen auf der ganzen Welt. Von der ersten Idee bis zur Fertigstellung der Planung dauerte es im Fall der Frauen-Motorrad-Staffel nicht lange: Innerhalb von sechs Monaten wurde eine weltweite Staffel auf die Beine gestellt, bereits Ende Februar war Beginn im Norden Schottlands.

Das Banner des Teams
Das Banner des Teams ©Sabina Eschmann

Alle Frauen eingeladen

Zur Women Riders World Relay kam Sabina Eschmann vor allem durch ihre Mitgliedschaft im amerikanischen Riding-Club “Chrome Angelz”, deren europäische Botschafterin sie ist. “Meine Aufgabe war es, für den 18. April die Fahrt nach Liechtenstein zu organiseren”, so Eschmann. Die restlichen österreichischen Frauen fahren in Wien los und treffen am 17. April in Vorarlberg ein. “Wir treffen uns alle um 9 Uhr am 18. April am Grenzübergang Ruggell-Nofels”, meint die Wolfurterin zum Ablauf. “Es sind alle Frauen eingeladen, die Motorrad fahren, mitzufahren. Das würde uns sehr freuen.” Für Liechtenstein wurde auch ein kleines Progrmam vorbereitet. Um 14 Uhr, wenn die Schweizerinnen in Liechtenstein ankommen, übergibt das Team rund um Eschmann den Staffelstab.

“Mädels kommt, fahrt mit”

Alle Frauen, die Interesse an einer Teilnahme an der Women Riders World Relay haben, können sich bei Sabina Eschmann melden. “Ich bin am 6. April ab 12 Uhr beim Open House Harley Davidson in Rankweil. Da könnt ihr alle Informationen bekommen”, erklärt die Motorradfahrerin. “Ich würde jede Frau aus Vorarlberg einladen – auch die Liechtensteiner die es sehen. Mädels kommt, fahrt mit. Es wäre doch gelacht, wenn wir fürs kleine Liechtenstein nicht eine richtig tolle Truppe zusammenbekommen.”

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Wolfurt
  • Women Riders World Relay: Mit Motorrädern und Frauenpower um die Welt
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.