AA

Wolfurt rettet einen Punkt gegen Gipf-Oberfrick

Ein eingeschworenes Team
Ein eingeschworenes Team
Wolfurt gegen Gipf-Oberfrick

Wolfurt. Das Spiel begann alles andere als ideal für den RHC Wolfurt. 5 Minuten vor Spielbeginn war noch weder Gegner Gipf-Oberfrick noch ein Schiedsrichter in der Hockeyarena an der Ach eingetroffen.

Da kein Schiedsrichter vom Schweizer Verband eingeteilt worden war einigten sich die beiden Clubs darauf, dass Emanuel König, eigentlich Torwart des RHC Wolfurt, die Partie leiten solle, was er mit Bravour machte.
Doch nun zum Spielgeschehen. Gipf war nur mit 5 Feldspielern verspätet angereist, dem entsprechend wurde ein Wolfurter Blitzstart erwartet. Doch dieser blieb aus, Gipf ging durch einen Doppelschlag in der 9. Minute sogar 0:2 in Führung. Wenig später konnte Eberle für die Wolfurter verkürzen. Ein weiteres Geschenk der Wolfurter Abwehr bescherte den Gästen eine 1:3-Pausenführung.
Nach der Pause riss Wolfurt das Spielgeschehen endgültig an sich, einer der wenigen Gipfer Konter fand aber wiederum den Weg ins Wolfurter Tor. Wolfurts Angriffe landeten nun im Sekundentakt auf dem Gipfer Gehäuse, doch es dauerte lange, bis Michael Laritz das 2:4 gelang. Gipf kam nun kaum mehr über die Mittellinie und musste dem knappen Kader Tribut zollen. Wolfurt münzte in der Schlussphase die Überlegenheit endlich auch in Tore um, mehr als der 4:4-Ausgleich durch Tore von Haller und Mohr war aber nicht mehr drin.

RHC Wolfurt – RHC Gipf-Oberfrick 4:4 (1:3)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wolfurt
  • Wolfurt rettet einen Punkt gegen Gipf-Oberfrick
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen