AA

Wolfurt - Höchst 2:2 - Schock nach Wirth-Verletzung

Marcel Wirth wird monatelang ausfallen, das Verletzungspech bleibt dem 30-Jährigen treu.
Marcel Wirth wird monatelang ausfallen, das Verletzungspech bleibt dem 30-Jährigen treu. ©VOL.AT/Stiplovsek/Luggi Knobel
Wolfurt. Der VL-Hit Wolfurt und Höchst endete mit einem leistungsgerechten 2:2-Remis. Klassepartie von beiden Seiten.
Verletzung Wirth - Best of Wolfurt - Hoechst

 

Eines vorweg: Das Duell zwischen dem Vorjahresdritten Wolfurt und Vizemeister Höchst brachte beste Werbung für den Amateurfußball. Die 500 Zuschauer am Sportplatz an der Ach brauchten ihr Kommen nicht bereuen. Vier Tore, aber keinen Sieger – letztendlich war das Ergebnis auch in Ordnung und leistungsgerecht. Beide Topklubs werden auch mit ziemlicher Sicherheit in dieser Meisterschaft eine bedeutende Rolle im Titelkampf spielen. Überschattet wurde der Hit zum Auftakt in Wolfurt von der schweren Verletzung des Höchst-Defensivkünstler Marcel Wirth. Der 30-jährige Mittelfeldspieler zog sich in einem Kopfballduell mit Wolfurt-Spielmacher Serkan Aslan schlimme Verletzungen zu und musste mit dem Notarztwagen ins Spital eingeliefert werden. Zwei Wochen vor seinem 31. Geburtstag hat Marcel Wirth erneut Verletzungspech, schon im Vorjahr war er aufgrund einer Knieverletzung lange Zeit außer Gefecht. Diesmal erwischte es den Linksfüßler aber noch schlimmer: Einen Jochbein- Kiefer und Nasenbeinbruch, einer Verletzung am Kopf und am Auge wird er den gesamten Herbstdurchgang ausfallen.

Wolfurt führte im Schlager gegen Höchst zweimal. Die Schützlinge von Trainer Philipp Schwarz machten in Halbzeit eins aus zwei Möglichkeiten, zwei Treffer und hatten eine optimale Chancenauswertung. Wolfurt beendete auch zwei imposante Höchst-Serien. Nach 410 Minuten ohne Unterbrechung saisonübergreifend kassierte Höchst-Keeper „Matze“ Nagel wieder einen Gegentreffer. Zudem hat Höchst saisonübergreifend viermal in Folge zu Null gewonnen. Die Elf um Coach Dieter Alge stellt im Vorjahr die stabilste Abwehr der V-Liga und musste nur 21 Tore hinnehmen. Schon im ersten Meisterschaftsspiel dieser Saison traf Wolfurt zweimal ins Schwarze.

 

Aber Höchst zeigte eine Riesenmoral: Trotz zweimaligem Rückstand und dem großen Schock nach der schweren Verletzung von Marcel Wirth hat der logische Titelfavorit durch Steven Nenning und Niklas Schranz den Ausgleich erzielt.

Geburtstagskind Tobias Neubauer (22 Jahre) eröffnete mit einem Traumtor (Heber) den Torreigen (20.). Den zweiten Wolfurt-Treffer erzielte Aleksandar Palackovic (36.). In der Schlussphase klärten auf beiden Seiten die Spieler Philipp Gabriel (75.) und Johannes Ruepp (76.) für ihre geschlagenen Goalies auf der Torlinie.  

FUSSBALL, alle Ligen in Vorarlberg

NEU! Liga-Liveticker     VOL.AT

Vorarlbergliga, 1. Spieltag

Kienreich FC Wolfurt – blum FC Höchst 2:2 (2:1)

An der Ach, 500 Zuschauer, SR Bode

Torfolge: 20. 1:0 Tobias Neubauer, 31. 1:1 Nenning (Kopfball), 37. 2:1 Palackovic, 65. 2:2 Schranz

Gelbe Karten: 12. Wirnsperger (Wolfurt), 13. Wirth, 31. Nenning (beide Höchst), 52. Gabriel (Wolfurt), 63. Karahasanovic, 77. Hämmerle, 80. Gregotsch (alle Höchst/alle Foulspiel)

Kienreich FC Wolfurt: Fetz; Eggenberger, Muxel, Dursun, Samuel Moosbrugger; Gabriel (87. Kaufmann), Aslan, Benjamin Neubauer, Wirnsperger; Tobias Neubauer (85. Schertler); Palackovic

Blum FC Höchst: Nagel; Brock, Hämmerle, Ruepp, Blum; Wirth (42. Gregotsch), Plankensteiner, Karahasanovic, Julian Lipburger (74. Wurzer), Schranz; Nenning

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Wolfurt - Höchst 2:2 - Schock nach Wirth-Verletzung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen