Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wolfsburg soll nach Arnautovic angeln

Wolfsburg will für kommende Saison Kader umbauen
Wolfsburg will für kommende Saison Kader umbauen
Rund eineinhalb Monate nach dem geplatzten Wechsel zu Dynamo Kiew sind rund um Österreichs Team-Fußballer Marko Arnautovic neue Transfergerüchte aufgetaucht.

Der bei Werder Bremen bis 2014 unter Vertrag stehende Wiener soll laut der Zeitung “Bild” auf der Wunschliste von Wolfsburg-Gschäftsführer Klaus Allofs stehen. Werder soll Arnautovic ab einem Angebot von acht Millionen Euro ziehen lassen.

Werder Bremens Trainer Thomas Schaaf wies indes erneut Rücktrittsgedanken zurück. “Der Schritt ist mir nicht vor Augen”, sagte der 51-Jährige der “Sport Bild”. Schaaf verwies auf seinen bis 2014 laufenden Vertrag: “Den versuche ich zu erfüllen. Und ich versuche hier, eine sinnvolle Arbeit zu leisten.” Der Bundesligist droht zum dritten Mal in Folge einen internationalen Wettbewerb zu verpassen und liegt vor dem Heimspiel am Samstag gegen Schalke 04 nur auf Platz 14.

Schaaf wehrte sich auch gegen die Spekulationen, dass die Bremer Verantwortlichen eine Trainerentlassung nicht wagen und stattdessen auf einen Rücktritt des Coaches setzen: “Das ist respektlos gegenüber den Geschäftsführern. Das hieße ja, dass sie ahnungslos wären. Wenn sie die Einschätzung haben, ich sei nicht mehr der Richtige, dann werden sie mir das sagen. Wäre das so, dann bin ich nicht das Problem.” Der dienstälteste Trainer der deutschen Bundesliga arbeitet seit 1999 als Werder-Chefcoach. (APA)

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Wolfsburg soll nach Arnautovic angeln
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen