Wolford steigert Umsatz dreht aber in Verlustzone

Der börsennotierte Wäsche- und Strumpfhersteller Wolford hat das Geschäftsjahr 2015/16 operativ positiv abgeschlossen, nach Steuern jedoch einen Verlust von 6,19 Mio. Euro geschrieben.
Der börsennotierte Wäsche- und Strumpfhersteller Wolford hat das Geschäftsjahr 2015/16 operativ positiv abgeschlossen, nach Steuern jedoch einen Verlust von 6,19 Mio. Euro geschrieben. ©Wolford AG/instagram.com/@wolfordofficial
Der börsennotierte Wäsche- und Strumpfhersteller Wolford hat das Geschäftsjahr 2015/16 operativ positiv abgeschlossen, nach Steuern jedoch einen Verlust von 6,19 Mio. Euro geschrieben. Im Vorjahr hatte das Unternehmen noch 1 Mio. Euro Gewinn erzielt.

Der Umsatz legte um 3,2 Prozent auf 162,40 Mio. Euro zu.

Für das abgelaufene Geschäftsjahr schlägt der Vorstand der Hauptversammlung vor, analog zum Vorjahr eine Dividende in Höhe von 0,20 Euro je Aktie auszuschütten.

Das operative Ergebnis (EBIT) betrug 1,55 Mio. nach 2,17 Mio. Euro im Jahr davor, ein Rückgang um 29 Prozent. Dies ist nach Unternehmensangaben mit dem Vorjahresergebnis jedoch nicht direkt vergleichbar, denn im Vorjahr habe das EBIT von sonstigen betrieblichen Erträgen profitiert.

Mitarbeiterzahl stabil

Das Ergebnis vor Steuern war mit 0,62 Mio. positiv, nach 1,21 Mio. Euro im Jahr davor. Durch die Auflösung latenter Steueransprüche auf Verlustvorträge fielen nicht ausgabenwirksame Ertragssteuern in Höhe von 6,81 Mio. Euro an (0,18 Mio. Euro im Jahr davor). Nach Steuern ergab sich dadurch ein Verlust von 6,19 Mio. Euro, nach einem Gewinn von 1,03 Mio. Euro im Vorjahr. Stabil blieb die Zahl der Mitarbeiter, die um drei auf 1.571 Beschäftigte sank.

(APA/red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft Vorarlberg
  • Wolford steigert Umsatz dreht aber in Verlustzone
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen