Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wohnen in Vorarlberg: Preise und Lagen

Immobilienpreisspiegel 2005 – Herausgegeben von s Immobilien und den Vorarlberger Sparkassen.

s Immobilien und die Vorarlberger Sparkassen präsentieren die bereits 3. Auflage des Vorarlberger Immobilien-Preisspiegels. Dieser bietet eine Übersicht über die “Preise & Lagen” und gleichzeitig Transparenz über Immobilienpreise im Ländle. Die im Sparkassen Immobilien Preisspiegel 2005 angeführten Werte sind Euro-Durchschnittspreise pro Quadratmeter und beziehen sich auf die jeweiligen Hauptorte mit Berücksichtigung der angrenzenden Gemeinden. Die Preisorientierung ist aufgeteilt in die Bereiche “Wohnbau” und “Gewerbe”.

Die beliebte Möglichkeit, den Preisspiegel im Internet herunterzuladen, gibt es auch wieder bei der neuen Ausgabe. Den Immobilien-Preisspiegel 2005 gibt es ab sofort auf www.wohnquadrat.info (online und zum Download) sowie bei den Wohnbauspezialisten der Vorarlberger Sparkassen.

Der Immobilienpreisspiegel soll Hilfestellung für die verschiedensten Regionen Vorarlbergs und Kategorien in Gewerbe und Wohnbau bezüglich Preisfindung bieten.

Änderungen zu 2004

  • Starke Mietpreisreduzierungen im Bürobereich von Dornbirn – ein immenses Überangebot an Büroflächen
  • Erhöhung bei den Grundstückspreisen für Einfamilienhäuser
  • Generelle Erhöhung der Mietwohnungspreise in Bregenz
  • Geringfügige Ergänzungen bei den Erläuterungen zum Preisspiegel

Grundstücke Wohnbau und Gewerbe

  • Kosten für Wohnbaugrundstücke
  • Erhöhung in den Städten des Vorarlberger Unterlands (geringeres Angebot)
  • Erhöhung in wirtschaftlich aufstrebenden Gebieten (geringe Mobilitätsbereitschaft)
  • Kosten der Grundstücke für Betriebsansiedlungen
  • Erhöhung in den Gemeinden / Städten entlang der A 14 (bei vorhandenen Infrastrukturknotenpunkten)
  • Stete Erhöhung im Vorarlberger Unterland

Trends im Wohnbau

  • Künftige Ansiedlung erfolgt vor allem entlang der Westbahnstrecke, im Besonderen Feldkirch und Rankweil
  • Demografische Entwicklung –> Anstieg der Singlehaushalte (seit 1990 um +52%) und der 2-Personen – Haushalte ohne Kinder (seit 1990 um +35%)
  • Gesellschaftliche Entwicklung –> „Patchworkfamilien“ mit entsprechenden Lebensabschnittspartnern
  • Wohnungsmarkt –> Single, Scheidungspersonen, Stadtwohnungen, gebrauchte günstige Einfamilienhäuser (Zuwanderung bzw. „Eingebürgerte“)
  • Geringe Mobilität der Vorarlberger (Ausnahme: Zuzug)

Ansprechperson:

Andreas Schabmann
Leiter wohn²-Center
Bahnhofstraße 2
6850 Dornbirn
Tel. 050100-74258
andreas.schabmann@dornbirn.sparkasse.at

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Schöner Wohnen
  • Wohnen in Vorarlberg: Preise und Lagen
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.