Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wohnen in Vorarlberg: Preise und Anlagen

Vorarlberger Sparkassen und s Immobilien präsentieren den neuen Immobilien-Preisspiegel 2006.

s Immobilien und die Vorarlberger Sparkassen präsentieren die bereits 4. Auflage des Vorarlberger Immobilien-Preisspiegels. Dieser bietet eine Übersicht über die “Preise & Lagen” und gleichzeitig Transparenz über Immobilienpreise im Ländle. Die im Sparkassen Immobilien Preisspiegel 2006 angeführten Werte sind Euro-Durchschnittspreise pro Quadratmeter und beziehen sich auf die jeweiligen Hauptorte unter Berücksichtigung der angrenzenden Gemeinden. Die Preisorientierung ist wie in den Jahren davor aufgeteilt in die Bereiche “Wohnbau” und “Gewerbe”, der Immobilienpreisspiegel soll eine Hilfestellung für die verschiedensten Regionen Vorarlbergs und Kategorien in Gewerbe und Wohnbau bezüglich Preisfindung bieten.

Änderungen zu 2005

  • Die markanteste Änderung ist die Einbeziehung der Gemeinde Götzis mit den umliegenden Gemeinden als eigenes Gebiet. Dadurch kann die Kummenbergregion besser miteinbezogen werden. Da sich dieses Gebiet in letzter Zeit auch zu einem interessanten Wohn- und Gewerbegebiet entwickelt hat, war diese Ergänzung ein wichtiges Anliegen.
  • Erhöhung der Preise bei gebrauchten Einfamilienhäusern
  • Weitere Erhöhung bei den Grundstückspreisen für Einfamilienhäuser
  • Generelle Erhöhung der Preise bei den Eigentumswohnungen in Bregenz und in Feldkirch
  • Erholung der Büromieten in Dornbirn im Vergleich zum letzten Jahr

Grundstücke Wohnbau und Gewerbe

  • Die Grundstückspreise steigen im Gewerbe wie auch im Wohnbau
  • Sichtbarer Preisunterschied bei den Gewerbegrundstücken zwischen dem Vorarlberger Oberland und dem Vorarlberger Unterland
  • Erhöhung in wirtschaftlich aufstrebenden Gebieten entlang der Rheintalautobahn A14 – es entstehen neue Gewerbe- und somit auch neue Wohngebiete

Trends im Wohnbau

  • Große Nachfrage nach 2- und 4-Zimmerwohnungen, wobei die 2-Zimmerwohnungen vor allem in Ballungszentren nachgefragt werden
  • Geringe Nachfrage nach 08/15 Wohnungen: entweder günstig oder exklusiv – und das bezogen auf die Lage, die Qualität und die Ausstattung
  • Starke Nachfrage nach gebrauchten Einfamilienhäusern vor allem auch bei Zuwanderern bzw. Eingebürgerten

>>> MEHR INFOS

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Schöner Wohnen
  • Wohnen in Vorarlberg: Preise und Anlagen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen