Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wohl ist die Welt so groß und weit

Wenn die "Silberdisteln" aufspielen, ist für Stimmung gesorgt.
Wenn die "Silberdisteln" aufspielen, ist für Stimmung gesorgt. ©amp
Silberdisteln

Die “Silberdisteln” aus Bludesch begeistern mit Liedern zum Mitsingen.
Bludesch Stefans Bleichers Idee, das Miteinander in Bludesch bei geselligen Treffen für verschiedenste Interessensgruppierungen vom Nordic Walking, über die Jasser bis zum gemeinsamen Singen zu pflegen, fällt offensichtlich auf fruchtbaren Boden. Wenn die “Silberdisteln” Herbert und Traudl Hämmerle, Marion Konzet, Mama Reinhilde Woschitz und Iren Buchstein ihre Gitarren zur Hand nehmen, steigt das Stimmungsbarometer im Nu. Eigentlich wollten sich die “Silberdisteln” mit gemeinsamem Musizieren in den vier Wänden ein Hobby zulegen. Mittlerweile gibt es so etwas wie den “Silberdistel-Boom”. Ob bei Pensionisten-Kränzchen, bei Ausflügen oder wie zuletzt beim “offenen Singen” im Schnägg: die Silberdisteln animieren zum Mitsingen. Gesungen wird, was Spaß macht. Vom Bozner Bergsteigerlied “Wohl ist die Welt so groß und klein” über Schadahüpfl bis zu den Peter Alexander-Ohrwürmern “Das kleine Beisel” oder Nicoles nostalgischem Eurovisions-Hit “Ein bisschen Frieden” geht es quer durch den musikalischen Gemüsegarten. Und damit es keine Textlücken gibt, werden immer auch gleich Liedblätter auf den Tischen aufgelegt. “Einfach herrlich, wie man da gemeinsam musiziert”, schwärmt Pensionistenvereinsobmann Oswald Hämmerle, der mit einigen Vereinsmitgliedern zum offenen Singen dazu gestoßen ist. “Ich hab gar nicht gewusst, dass der Buffi so singen kann”, freut sich der Blumenegger AH-Ehrenpräsident und Musikproduzent Franz Gerstgrasser (alias Frank Serafin) über seinen Ex-Fußballkollegen Erwin Vonbrül. Und während einige Sangesbegeisterte noch in ihren Liedtexten blättern, greifen die Silberdisteln bereits zum “Seemann, lass das Träumen” in ihre Gitarrensaiten. (amp)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bludesch
  • Wohl ist die Welt so groß und weit
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen