Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

WK-Direktor befürchtet 15 Prozent weniger Lehrstellen

Christoph Jenny befürchtet 15 Prozent weniger Lehrstellen.
Christoph Jenny befürchtet 15 Prozent weniger Lehrstellen. ©Steurer/APA
Der Direktor der Vorarlberger Wirtschaftskammer rechnet im Herbst mit bis zu 15 Prozent weniger Lehrstellen im Land. Die am meisten betroffenen Branchen werden laut Christoph Jenny wohl Information und Consulting sowie der Handel sein.

Vor etwa einem Monat hat die Wirtschaftskammer eie Umfrage unter den Ausbildungsbetrieben gestartet. Das Ergebnis: 30 Prozent der Betriebe gaben an, heuer keine oder eher keine Lehrlinge einstellen zu wollen, so Jenny im "Vorarlberg heute"-Interview.

Es gebe auf der anderen Seite aber auch Betriebe, die mehr Lehrlinge einstellen möchten. Daher rechnet der Wirtschaftskammer-Direktor damit, dass im Herbst 2020 etwa zehn bis 15 Prozent weniger Lehrstellen verfügbar sind.

Man müsse nun versuchen, diese Lücke mit einem breiten Angebot an überbetrieblichen Ausbildungszentren abzufedern. Es sei aber immer das oberste Ziel Jugendlichen so schnell wie möglich eine Lehrstelle zu verschaffen. Da sei der Lehrlingsbonus laut Jenny das richtige Signal zur richtigen Zeit.

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • WK-Direktor befürchtet 15 Prozent weniger Lehrstellen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen