AA

Wirtschaftskammer fordert Mautsenkung

Lkw-Maut führt zu Verteuerung des Wirtschaftsstandorts.
Lkw-Maut führt zu Verteuerung des Wirtschaftsstandorts. ©VOL.AT
Die heute von der Asfinag präsentierte Jahresbilanz sieht die Wirtschaftskammer als Anlass, um eine Mautsenkung zu fordern. "Die heimischen Mauten sind zu hoch angesetzt", betont Alexander Klacska, Obmann der Bundessparte Transport und Verkehr in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), am Montag in einer Aussendung. Die hohen Überschüsse zeigten, dass die Lkw-Maut nicht kostenneutral angesetzt sei und zu einer Verteuerung des Wirtschaftsstandorts Österreich führe.

Die Einnahmen aus der Lkw-Maut betrugen im Vorjahr 1,103 Mrd. Euro (+ 3,8 Prozent, 2011: 1,062 Milliarden), die Fahrleistung der Lkw habe sich jedoch reduziert. Aus der Pkw-Maut (Sondermautstrecken und Vignette) lukrierte die Asfinag im Jahr 2012 519 Mio. Euro (+4 Prozent, 2011: 499 Mio. Euro).

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft
  • Wirtschaftskammer fordert Mautsenkung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen