Wirtschaft als Unterrichtsfach?

"Man kann nicht früh genug beginnen, über Geld zu sprechen", so Klubobfrau Nachbaur.
"Man kann nicht früh genug beginnen, über Geld zu sprechen", so Klubobfrau Nachbaur. ©BilderBox (Symbolbild)
Die Frage des Tages von VN und VOL.AT: Das Team Stronach will das Unterrichtsfach Wirtschaft an allen Schulen einführen. Finden Sie das gut?

Das Team Stronach will zur Förderung des Unternehmertums “möglichst früh” ein Unterrichtsfach Wirtschaft an den Schulen einführen. Außerdem sollen Schüler ab der siebenten Schulstufe in der letzten Ferienwoche ein 20-stündiges Wirtschaftspraktikum oder eine Sozialwoche etwa in einem Krankenhaus oder Pflegeheim absolvieren, betont Klubobfrau Kathrin Nachbaur.

“Man kann nicht früh genug beginnen, über Geld zu sprechen”, so Nachbaur. In der Schule soll etwa behandelt werden, was Zinsen sind, wie ein Konto aussieht, wie man einen Erlagschein ausfüllt oder was der Unterschied zwischen Brutto und Netto ist. In diesem Zusammenhang plädierte sie auch für die Auszahlung von Brutto-Gehältern. So könne etwa gesehen werden, wie viel der Staat wegnehme.

Create your free online surveys with SurveyMonkey , the world’s leading questionnaire tool.

Die letzte Frage des Tages

FPÖ-Chef Strache fordert eine Begrenzung des Ausländeranteils in den Klassen. Unterstützen Sie das?

  • Ja – 83,15 Prozent
  • Nein – 16,85 Prozent

1579 Umfrage-Teilnehmer

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Frage des Tages
  • Wirtschaft als Unterrichtsfach?
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen