AA

Wirbelsturm fegte über Birma hinweg

Ein tropischer Wirbelsturm mit Spitzengeschwindigkeiten von 240 km/h hat am Samstag die Umgebung der burmesischen Metropole Rangun verwüstet.

Mehr als 150 Häuser in unmittelbarer Nähe der Stadt wurden beschädigt, wie ein Mitarbeiter des örtlichen Wetterdienstes mitteilte. Es gab vereinzelte Berichte über Tote und Verletzte, die Regierung wollte jedoch keine Einzelheiten nennen.

Betroffen von dem Zyklon „Mala“ war auch der Badeort Gwa rund 190 Kilometer nordwestlich von Rangun. Dort kam es zu großen Flutwellen und Überschwemmungen. Touristen suchten in höher gelegenen Gebieten Zuflucht. In der Unwetterregion brach zum Teil die Stromversorgung zusammen. Autos wurden nach Berichten von Augenzeugen durch die Luft geschleudert, Bäume entwurzelt und Dächer abgedeckt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Wirbelsturm fegte über Birma hinweg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen