AA

Wirbel um Pflegeheim: Zumtobel nimmt Stellung

Rankweil - Vermehrte Stürze, unkoordinierter Personaleinsatz sowie unterlassene Unterstützung der Heimbewohner: Abgeordnete Katharina Wiesflecker (Grüne) fährt in einer Anfrage in Sachen Pflegeheim Rankweil an Soziallandesrätin Greti Schmid mit schwerem Geschütz auf.
Anfrage der Grünen im Wortlaut
Vorbericht: Kritik von Angehörigen
E-Mail von Angehörigen

Wiesflecker verweist darin auf „Tagesaufzeichnungen von Angehörigen“, die sich bei den Grünen per E-Mail gemeldet und diese gravierenden Missstände geschildert hätten.

Politischer Spielball?

“Das stimmt alles nicht. Das ist aus der Luft gegriffen. Mir kommt es langsam so vor, als ob wir zum Spielball einer politischen Auseinandersetzung werden”, so Benevit-Geschäftsführer Manfred Zumtobel zu den neuerlichen Vorwürfen. 

Er betont, dass Beschwerden von Angehörigen sehr ernst genommen würden. Im vergangenen Monat hätte es jedoch keine Beschwerden gegeben. Die wiederholten Anschuldigungen gegen das Rankweiler Pflegeheim gingen schon an den Rand von Geschäftsschädigung und Ehrenbeleidigung. Nach eigenen Angaben hat Zumtobel eine sofortige Überprüfung der Vorwürfe angeordnet.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Wirbel um Pflegeheim: Zumtobel nimmt Stellung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen