AA

Wirbel um Facebook-Seite von Felix Baumgartner

"Das ist eine Schande für die Meinungsfreiheit", regt sich Baumgartner über Facebook auf.
"Das ist eine Schande für die Meinungsfreiheit", regt sich Baumgartner über Facebook auf. ©APA
Nach einer eintägigen Sperre ist die Facebook-Seite von Felix Baumgartner wieder erreichbar. "MISSION ACCOMPLISHED!", triumphierte der Stratosphärenspringer am Donnerstag in einem Posting auf der Seite.

Der Grund für die Sperre war offenbar, dass Facebook Baumgartner nicht geglaubt hat, dass er er selbst ist.

Screenshot von Felix Baumgartners
Screenshot von Felix Baumgartners "Siegesmeldung" auf Facebook. Bild: facebook.com/FelixBaumgartner ©Screenshot von Felix Baumgartners “Siegesmeldung” auf Facebook. Bild: facebook.com/FelixBaumgartner

Die Seite, die rund 1,5 Millionen Fans hat, war seit Mittwoch in der Früh nicht mehr erreichbar. “Das ist eine Schande für die Meinungsfreiheit und darf auf keinen Fall hingenommen werden!”, empörte sich der Extremsportler auf seiner Homepage. Baumgartner hat seinen Angaben zufolge dem Kundendienst von Facebook sogar einen Scan seines Reisepasses geschickt, um zu belegen, dass er tatsächlich er selbst ist. “Jedoch ohne Erfolg”, räumte der Extremsportler ein. Letztlich vermutete Baumgartner mehr als einen bloßen Fehler im System: “Es sieht so aus als ob wir den politischen Eliten da draussen zu unbequem geworden sind”.

Am Mittwochabend richtete Baumgartner erneut eine Facebook-Seite ein. Diese wurde nach Angaben des Extremsportlers abermals gesperrt. Am Donnerstag am frühen Nachmittag war die ursprüngliche Seite nun wieder erreichbar.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Wirbel um Facebook-Seite von Felix Baumgartner
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen