Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Winterwanderweg kommt gut an

Gemeinsam mit den Bürgermeistern der Dreiklang-Gemeinden begaben sich die Winterwanderer auf Tour.
Gemeinsam mit den Bürgermeistern der Dreiklang-Gemeinden begaben sich die Winterwanderer auf Tour. ©Henning Heilmann
Seit diesem Winter lockt die Dreiklang-Region mit einer neuen Attraktion: Ein neuer Winterwanderweg verbindet die Bergstation der Seilbahn Schnifis mit dem Dünser Älpele und dem Gerachhaus. Gemeinsam machten sich die Bürgermeister nun ein Bild.
Neuer Panorama-Winterwanderweg

DÜNSERBERG / DÜNS / SCHNIFIS Pünktlich um neun trafen sich am Samstag rund ein Dutzend Winterwanderer am Gemeindeamt in Schnifis an der Haltestelle der beliebten Landbuslinie 75 a. Die besondere Attraktivität dieser Linie liegt darin, dass sie die Bahnhöfe Nenzing und Schlins-Beschling mit den Ein- und Ausstiegspunkten des neuen „Dreiklang-Panorama-Winterwanderwegs“ in Dünserberg-Boden und an der Talstation der Seilbahn Schnifis verbindet und damit Winterwanderern einen bequemen und sicheren Zugang eröffnet.

Aufstieg zum Gerachhaus

Begleitet von den Bürgermeistern der Dreiklang-Gemeinden Walter Rauch, Gerold Mähr und Anton Mähr fuhren die Wanderer zunächst mit dem Bus nach Dünserberg Boden. Dort wurden die Wanderstöcke ausgefahren und die Runde setzte sich gemütlich zum Gerachhaus in Marsch, wo sie ein köstliches Mittagessen unter dem Motto „Schlemmen über den Wolken nach Fanni Amann“ erwartete: Auf eine heiße Suppe zur Aufwärmung folgte ein Szegediner Gulasch mit Butterspätzle oder die beliebten Käsknöpfle. Der Naturfreundehaus-Wirt Florian „Flo“ Burtscher serviert nicht nur allerlei Hochgenüsse im Gerachhaus, sondern präpariert auch zuverlässig den Winterwanderweg mit einer kleinen Pistenraupe.

Mit der Seilbahn ins Tal

Nach der Stärkung im Gerachhaus wurde die Runde zum verschneiten Dünser Älpele und von dort über den neuen Weg zum Henslerstüble an der Bergstation der Seilbahn Schnifis, wo die Runde ihre Eindrücke bei Kaffee und Kuchen Revue passieren ließ. Zum Abschluss rundete die Talfahrt mit dem Schnifner Bähnle den Tag ab. „Der Panoramawinterwanderweg ist die erste Umsetzung unseres Tourismuskonzepts. Wir setzen auch in Zukunft auf sanften Tourismus. Ruhe und Erholung sind uns wichtig. Im Sommer planen wir die Errichtung eines Geschichten- und eines Käsewanderweges sowie eines Kinderspielplatzes bei der Bergstation“, so Dreiklang-GF Matthias Mayr. „Mit der neuen, familienfreundlichen Winterwanderverbindung wird das Freizeitangebot der Region wesentlich aufgewertet“, freut sich Bürgermeister Walter Rauch aus Dünserberg. HE

INFO

Panoramawinterwanderweg im Walgau

Start/Ziel: Schnifis, Bergstation Seilbahn oder Dünserberg-Boden (Buslinie 75a)
Länge: 4,5 km | Dauer: 3-4 Stunden | Höhenmeter: 230 m

Die Seilbahn Schnifis ist bis 02.04.2018 in Betrieb (Fr bis So, Feiertage und Ferien 10-12 und 13-17 Uhr. Mo Ruhetag auch in Ferien außer Feiertags. www.seilbahn-schnifis.at
Die Buslinie 75a verkehrt im Winter täglich bis Dünserberg-Boden. www.vmobil.at

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dünserberg
  • Winterwanderweg kommt gut an
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen