AA

Wintermärchen im Montafon wurde Wirklichkeit

©Patrick Säly
Doppelsieg für Lokalmatadore Hämmerle und Schairer beim FIS Snowboardcross Weltcup Montafon. Hervorragender dritter Platz der Beiden beim Teambewerb. Veranstalter überglücklich.
Besten Bilder abseits und auf der Piste

Nach dem phänomenalen Doppelsieg der Lokalmatadore Alessandro Hämmerle und Markus Schairer im FIS Snowboardcross Einzel- und dem dritten Platz im Teambewerb, zeigen sich die Veranstalter rundum zufrieden mit dem Weltcup Montafon 2015. „Die großartige Stimmung bei den Rennen und den Konzerten sind nicht nur eine perfekte Visitenkarte für das Montafon, sondern auch das schönste Geschenk für die zahlreichen freiwilligen Helfer, ohne die das alles nicht möglich gewesen wäre. Zwei erstklassige Weltcupwochenenden mit großem Sport, perfektem Wetter und ausgezeichneter Stimmung ist für uns ein gelungener Startschuss in die kommende Wintersaison. Die Silvretta Montafon setzt seit Jahren in ihrer gesamten Kommunikation auf das Thema Sport. Darum sind wir überglücklich, dass diese Investitionen und die harte Arbeit mehr als belohnt wurden“, betont Peter Marko, OK-Präsident des Weltcup Montafon. Ähnlich das Resümee von Manuel Bitschnau, OK-Vizepräsident: „Wir sind überglücklich mit dem Erfolg des Weltcup Montafon. Unsere Teams haben wieder einmal bewiesen wie stressresistent sie sind und alles ermöglicht was zu ermöglichen war. 75% der Montafoner Gastgeber hatten ihre Häuser geöffnet. Dies ist zu dieser Jahreszeit nicht selbstverständlich und bedeutet für mich einen klaren Mehrwert im Tal und dass wir auf dem richtigen Weg sind die Vorsaison vor Weihnachten zu beleben. Wir können wieder einmal außerordentlich zufrieden mit dem Gesamtpaket sein“.

Wintermärchen wurde wahr
Hervorragende Pistenbedingungen, super Wetter und knappe Entscheidungen, mehrfach musste das Foto-Finish für definitive Entscheidungen heran gezogen werden, machten den Weltcup Montafon spannend wie nie zuvor. Bei der Premiere des Audi FIS Ski Cross Weltcup wurden atemberaubende Bilder durch rund 80 Medienvertreter, darunter sechs internationale TV-Teams und ORF live-Übertragungen, in die Welt hinaus geschickt. Am zweiten Weltcupwochenende wurde beim FIS Snowboardcross Weltcup die Erfolgsgeschichte fortgesetzt. Wieder präsentierte sich das Montafon unter hervorragenden Bedingungen, strahlendem Sonnenschein und knappen Entscheidungen. Daher zeigten sich nicht nur die Sportler, sondern auch die mitgereisten Medienvertreter von dem anspruchsvollen Kurs begeistert. Die Kursbauer White Industries aus Canada zeichneten schon für den Kurs bei den Olympischen Spielen in Sotchi verantwortlich. White Industries haben perfekte Verhältnisse für beide Sportarten geschaffen. Abwechslung war auf jeden Fall geboten. Nicht nur bei den Sportbewerben in der Silvretta Montafon, sondern auch bei den Konzerten von Madcon, Klangkarussell, The Weight und Revolverheld Abends im Tal. Nach ihrem Superhit „Ich lass für dich das Licht an“ haben tausende Partybegeisterte auf der Partymeile im Zentrum von Schruns sowie in diversen Bars im gesamten Tal die Nacht zum Tag gemacht. Eines der zahlreichen Highlights beim Konzert von Revolverheld war, dass die Vorarlberger Sport-Helden Alessandro Hämmerle und Markus Schairer gemeinsam mit der Band beim letzten Lied die Bühne rockten.

Funktionäre zeigten sich beeindruckt
Nicht nur die Rennstrecken präsentierten sich laut FIS als absolut Weltcup-tauglich. Auch die gesamte Talschaft bewies beim organisatorischen Härtetest der Saison internationale Klasse. So zeigte sich ÖSV-Sportdirektor Hans Pum restlos davon überzeugt, dass er ein Vorarlberg-Fan ist: „Die Veranstalter im Montafon haben es in den letzten Jahren immer wieder geschafft sich zu steigern. Sie haben einen tollen Mix aus Ski Cross, Snowboardcross und Rahmenprogramm geschaffen.“ Für die Sportler selber ist das größte Highlight der gesamten Rennsaison die Siegerehrung auf der großen Weltcupbühne im Montafon. Sie werden dort vor rund 5.000 Gästen für ihre sportlichen Leistungen geehrt. Beim Weltcup im Montafon konnten nicht nur Sportgrößen begrüßt werden. Groß war auch das Interesse aus Wirtschaft und Politik an diesem ersten Saisonhöhepunkt. So waren fast die gesamte Landesregierung, angeführt von Landeshauptmann Mag. Markus Wallner, der zuständigen Sportlandesrätin Dr. Bernadette Mennel sowie Landesstatthalter Karlheinz Rüdisser und Landtagspräsident Harald Sonderegger sowie zahlreiche Vertreter aus Wirtschaft, Sport und Presse bei den Rennen in der Silvretta Montafon, haben die Sportler angefeuert und die Partys im Anschluss ordentlich gefeiert.

Ein großer Dank gebührt von Seiten der Veranstalter den gastgebenden Hotels, den vielen ehrenamtlichen Helfern am Berg sowie den Anrainern im Schrunser Zentrum, ohne deren Mithilfe ein solch großes Event kaum möglich gewesen wäre.

Weitere Infos auf www.weltcup-montafon.at
(Quelle Montafon Tourismus/Daniela Vonbun)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Schruns
  • Wintermärchen im Montafon wurde Wirklichkeit
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen