Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Winterchaos in den USA: Schneesturm löste Notstand im Osten aus

Am schlimmsten traf es Georgia und South Carolina - "Stocken Sie ihre Vorräte auf."
Am schlimmsten traf es Georgia und South Carolina - "Stocken Sie ihre Vorräte auf." ©EPA
Trotz offizieller Warnungen vor einem schweren Wintersturm hat es viele Bürger in den östlichen Bundesstaaten der USA eiskalt erwischt: Der Fernsehsender CBS sprach am Donnerstag von elf Toten,  800.000 Haushalten ohne Strom und von inzwischen 822 gestrichenen Flügen.
Schneesturm USA

Präsident Barack Obama verhängte über weite Teile von Georgia und South Carolina den Notstand.”Wenn Sie an einem warmen Fleck und in Sicherheit sind, dann bleiben Sie dort”, redete der Gouverneur von North Carolina, Pat McCrory seinen Mitbürgern ins Gewissen. “Wir wollen keine weiteren Todesfälle.” Von der Kaltfront waren vor allem die Großflughäfen von Atlanta, Philadelphia, Washington und New York betroffen.

“Snowmageddon”

Vor allem in den südlichen Bundesstaaten der USA sind die Bürger kaum auf Schnee und Eis eingestellt. Die Medien überschlugen sich am Donnerstag angesichts der eintreffenden Unwetter-Nachrichten mit immer neuen Superlativen. In Anlehnung an den Katastrophenfilm “Armageddon – Das jüngste Gericht” wurde der Sturm nun als “Snowmageddon” bezeichnet.

Über Nacht setzte der Schneefall auch in Washington ein. Die Schulen in der Hauptstadt und im benachbarten Bundesstaat Maryland blieben am Donnerstag geschlossen. Auch das politische Leben in Washington erlahmte angesichts der Wetterkapriolen: Mehrere im Senat geplante Anhörungen wurden annulliert.

Opferzahl wird vermutlich weiter steigen

Die Kaltfront sollte an der Küste entlang weiter nach Norden ziehen. Die Zahl der Betroffenen dürfte damit Schätzungen zufolge auf 100 Millionen US-Bürger erreichen. Die Großstädte Raleigh und Charlotte verwandelten sich durch die Vielzahl liegen gebliebener Wagen in große Parkflächen. Die Autofahrer waren aufgerufen, Taschenlampen, Wasser und Lebensmittel bei sich zu führen.

Erst in der vergangenen Woche war ein Schneesturm über den Nordosten der USA hinweggezogen. Die Bundesstaaten New York und New Jersey hatten den Notstand erklärt.

(APA/AFP/red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Winterchaos in den USA: Schneesturm löste Notstand im Osten aus
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen