AA

Winteraustreibung in Bings

Die Funkenzunft trotzte dem Dauerregen und errichtete den traditionellen Funken.
Die Funkenzunft trotzte dem Dauerregen und errichtete den traditionellen Funken. ©Sascha Walch
Bings / Stallehr Das Abbrennen des Funkens lockte wieder zahlreiche Besucher zum Funkenplatz.
Funken Bings 2018

Bei widrigsten Wetterbedingungen errichteten die Funkenbauer der Funkenzunft Bings – Stallehr – Radin einen imposanten Funken. Am Nachmittag besuchten wieder viele Kinder die Zunfthütte, um sich beim Fackelbaukurs zu beteiligen. Die gebauten Fackeln konnten dann am Abend mit Stolz und Freude geschwungen werden.Nach dem Anmarsch, begleitet von der Harmoniemusik, von Stallehr nach Bings konnten die Funkenmeister den durchnässten „grünen Riesen“ entzünden. Und siehe da, er brannte lichterloh. Zwar viel langsamer und länger als gewohnt, doch dies gefiel den Funkenbesuchern trotzdem. Mit viel Applaus wurden die Funkenbauer nach der Explosion der Hexe gewürdigt. Im Anschluss konnte das große Klangfeuerwerk gestartet werden, welches den Nachthimmel in die verschiedensten Farben tauchte und eindrucksvolle Effekte zauberte. Bei Most und Funkaküachle verweilten die Besucher noch und ließen den Abend gemeinsam ausklingen.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Funken
  • Winteraustreibung in Bings
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen