AA

Winteraustreiben heuer in zwei Durchgängen

Die Kindergärtler brachten die Funkenhexe.
Die Kindergärtler brachten die Funkenhexe. ©ep
Auf Grund der Wetterkapriolen musste in Übersaxen das Funkenabbrennen aus Sicherheitsgründen kurzfristig auf Sonntag verschoben werden.
Funken Samstagnachmittag
Funken Sonntagabend

 

Am Samstagnachmittag konnte das Programm noch planmäßig durchgeführt werden: Mit einer Kutsche wurde die von den Kindergärtlern gebastelte Funkenhexe “Mia Schnusi Dusi” zum Funkenplatz begleitet und dort den Männern der Funkenzunft übergeben. Musikalisch begleitet wurde der kleine Umzug von den “Chaos Tätschern” aus Rankweil.

Programmänderung am Abend

Am Abend standen die Zeichen zunächst noch auf Grün, der Fackelzug mit dem Muskiverein, den Kindergärtlern, den Schülern und Erwachsenen startete wie üblich um 19:00 Uhr vom Dorfplatz zum Funkenplatz im Oberfeld. Nach einigen Musikstücken musste Obmann Alexander Breuß allerdings den Anwesenden mitteilen, dass der Funken auf Grund des böigen Windes nicht angezündet werden kann und die Funkenzunft sich entschieden habe, das Abbrennen auf Sonntag 18:00 Uhr zu verschieben.

Am Sonntag lief alles glatt

Diese Entscheidung stellte sich dann auch als richtig heraus, denn am Sonntagabend brannte der Funken bei guten äußeren Bedingungen in Bilderbuchmanier ab und auch die Hexe spielte mit und verabschiedete sich mit einem lauten Knall vom Diesseits.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Funken
  • Winteraustreiben heuer in zwei Durchgängen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen