Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Will Smith: Politiker-Rolle statt Präsidenten-Amt

Der Schauspieler hat nicht vor, als US-Präsident zu kandidieren.
Der Schauspieler hat nicht vor, als US-Präsident zu kandidieren. ©AP
Schauspieler Will Smith würde lieber die Rolle Obamas in einem Film spielen, als tatsächlich für das Amt des US-Präsidenten zu kandidieren.
"Aladdin"-Premiere in London

Seit Donald Trump zum Präsidenten der USA ernannt wurde, gab es so manch lustige Kandidatur-Spekulation – zuletzt dachte Schauspieler Dwayne “The Rock” Johnson darüber nach, sich für das Amt zu bewerben. Als Will Smith bei einer Pressekonferenz in Berlin nach einem ähnlichen Vorhaben gefragt wurde, verneinte der 50-Jährige dies, wie “news.at” berichtet.

“Ich bevorzuge meine Arbeit als Entertainer”

“Ich denke, ich bevorzuge meine Arbeit als Entertainer”, antwortete Smith auf die Frage, ob auch er sich für das Amt des US-Präsidenten bewerben wolle. “Ich würde eher Obama in einem Film spielen, als dass ich selbst als Kandidat antreten würde”, erklärt der 50-Jährige weiter. Eine mögliche Kandidatur seinerseits stritt der Schauspieler entschieden ab.

“Aladdin”-Premiere in Berlin

Will Smith besuchte vor wenigen Tagen die deutsche Hauptstadt, um sein neues Filmprojekt “Aladdin” vorzustellen. In der Realverfilmung des Disney-Klassikers verkörpert der 50-Jährige die Rolle des “Genie”.

(Red.)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars
  • Will Smith: Politiker-Rolle statt Präsidenten-Amt
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen