Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

WIFI startet ins neue Kursjahr - COVID-19-Schulungen stark gefragt

Das WIFI startet Anfang September mit 1800 Veranstaltungen ins neue Kursjahr.
Das WIFI startet Anfang September mit 1800 Veranstaltungen ins neue Kursjahr. ©WIFI
Bereits im August war das Interesse an den neuen COVID-19-Schulungen im WIFI Vorarlberg so groß, dass für Herbst weitere Termine geplant sind.

Randvoll mit neuen Kursen, Seminaren und Lehrgängen bietet das WIFI-Kursprogramm ab Anfang September wieder aktuelle, praxisbetonte Weiterbildung ausgerichtet am Bedarf der Wirtschaft. Highlights sind die neu entwickelten Aus- und Weiterbildungen, die gerade jetzt Chancen für Berufsein- und Umsteiger eröffnen. "Nur wer immer weiter lernt, kann seine Ziele erreichen", sagt WIFI-Institutsleiter Dr. Thomas Wachter. "Das neue Kursjahr steht für uns daher unter dem Motto 'Lern, wie vielfältig du sein kannst'."

Neu: COVID-19-Schulungen

Direkt am Puls der Zeit liegt das WIFI Vorarlberg mit den Schulungen zum Thema COVID-19: Bereits im August war das Interesse an den Kursen "COVID-19-Beauftragter", "Erstellung eines Covid-19-Präventionskonzeptes" sowie dem Workshop "Veranstaltungsrecht kompakt – mit den COVID-19-Lockerungsregeln" derart groß, dass für Herbst weitere Termine geplant sind. Diese Kurs-Serie wendet sich an Unternehmen aller Branchen und findet als Präsenzveranstaltung im WIFI-Campus Dornbirn statt.

Starke Nachfrage nach digitalem Know-how

Der Fachkräftemangel besteht trotz Corona-Krise weiterhin und er wird sich mittelfristig noch verschärfen. Anpassungsfähigkeit und digitale Kompetenzen sind gerade in den letzten Monaten noch einmal deutlich wichtiger geworden. Vielfältige neue WIFI-Kurse – wie etwa eine Schulung zum Office Tool "Microsoft Teams", aber auch unterschiedlichste Kurse zum Thema Coding – sollen dabei helfen, dem Fachkräftemangel im IT-Bereich entgegenzuwirken.

Fit für innovative Technologien

Die neue Technologie der Additiven Fertigung eröffnet in der technischen Produktion Chancen zur Optimierung. Gerade in Zeiten des rasanten Wandels sind Fachleute gefragt, die in der Lage sind, Potenziale und das Kosten-Nutzen-Verhältnis innovativer Wege einzuschätzen. Der Kurs "Additive Fertigung – Produktion neu denken" eröffnet mit Anwendungs-Know-how und digitalen 3D-Konstruktionen Dimensionen, um sich von Mitbewerbern abzuheben und neue Märkte zu gewinnen.

Corona-Krise: Bilanz und Ausblick

Die Auswirkungen der Corona-Krise und der daraus folgende Lockdown im Frühjahr hat sich auch auf das Gesamtergebnisse des vergangenen WIFI-Kursjahres ausgewirkt. "Insgesamt sind wir bis jetzt relativ gut durch diese Krise gekommen. Bis März 2020 war unser Umsatz auf dem Niveau des Vorjahres", erklärt Thomas Wachter. Mitte März mussten aufgrund von Corona 188 Veranstaltungen abgesagt werden, von denen nach dem Hochfahren des Kursbetriebes ab Mitte Mai immerhin rund ein Drittel neu angeboten und durchgeführt werden konnten. Rund 200 Kurse wurden im Lockdown pausiert und anschließend bis Ende Juli weitergeführt. Immerhin 48 Kurse konnten während des Lockdowns online abgeschlossen werden. Für das kommende Kursjahr wurden diverse Präventionsmaßnahmen gesetzt: Zusätzlich zu den bereits eingeführten Hygienemaßnahmen wurden die Teilnehmerzahlen an die Räumlichkeiten angepasst, sodass der vorgeschrieben Abstand von einem Meter überall eingehalten werden kann.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • WIFI startet ins neue Kursjahr - COVID-19-Schulungen stark gefragt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen