Wiener Student wegen Handy grün und blau geschlagen

Nach dem Aussteigen aus dem Nachtbus in Wien-Liesing ist ein 18 Jahre alter Student von drei Burschen verfolgt, gestoßen, geschlagen und seines Handys beraubt worden. Die mutmaßlichen Täter im Alter von 16 und 17 Jahren wurden 20 Minuten später ebenfalls in einem Nachtbus gefasst. Das gab die Polizei am Dienstag bekannt.

Die Jugendlichen hatten den Studenten am Montag gegen 4.00 Uhr beim Telefonieren im Bus beobachtet und offenbar kurzfristig beschlossen, ihn nach dem Aussteigen zu überfallen. Als der 18-Jährige den Bus an der Haltestelle Altmannsdorfer Straße – Anton-Baumgartnerstraße verließ, gingen sie ihm nach, stießen ihn von hinten, versetzten ihm ein paar Hiebe und raubten sein Handy. Der Student erlitt Schwellungen im Gesicht und ein Hämatom an einem Auge.

Womit die zwei Schüler und der Lehrling nicht gerechnet hatte: Der Überfall wurde beobachtet, und der Zeuge gab der Polizei eine so präzise Personenbeschreibung, dass die Burschen 20 Minuten später von Uniformierten aus einem Nachtbus gefischt wurden, als sie auf dem Heimweg waren. Das geraubte Mobiltelefon hatten sie unter einem Sitz verschwinden lassen. Die Jugendlichen legten nach Angaben der Polizei ein Teilgeständnis ab und wurden angezeigt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Wiener Student wegen Handy grün und blau geschlagen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen