Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wiener Niklas Budinsky will ProSieben-Show "My Hit. Your Song." rocken

Niklas Budinsky tritt am 17. Jänner um 20:15 Uhr bei „My Hit. Your Song.“ auf ProSieben auf.
Niklas Budinsky tritt am 17. Jänner um 20:15 Uhr bei „My Hit. Your Song.“ auf ProSieben auf. ©ProSieben / Benedikt Müller
Seite an Seite mit Jason Derulo steht der Wiener Niklas Budinsky am Donnerstag auf der "My Hit. Your Song."-Bühne. Der 20-Jährige hat sich schon in jungen Jahren in die Musik verliebt und bringt mit seiner Band "SKYE" am Freitag seine Debut-Single "TRAGIC" heraus.

Mit seinen noch jungen Jahren hat Niklas Budinsky bereits viel erlebt. Der Singer und Songwriter aus Wien-Donaustadt stand bereits bei der Musik-Show Show “Rising Star” auf der Bühne, spielte beim Donauinselfest mit und war auch bereits als Schauspieler in Aktion. Mit VIENNA.at sprach er über Musik, den Auftritt bei “My Hit. Your Song.” und über seinen Plan B.

VIENNA.at: Trotz der erst 20 Jahre hast du schon Auftritte am DIF und Rising Star hinter dich. Kann man da bei „My Hit. Your Show“ schon von Routine sprechen?

Niklas Budinsky: Die Aufregung schwindet eigentlich kaum. Klar wird man etwas routinierter und gefestigter, aber nervös bin ich trotzdem noch, wenn es um so große Auftritte wie diesen geht!
Das wichtigste ist einfach, dass man bei den Songs, die man singt, jedes Wort und jeden Ton auswendig kann. Sobald man auf der Bühne anfängt über eine Zeile oder einen Akkord nachzudenken ist es zu spät.

Wann und warum hast du angefangen Musik zu machen und was bedeutet Musik für dich?

Budinsky: Klavier spiele ich schon seit ich vier Jahre alt war, aber richtig habe ich mit elf Jahren angefangen, als ich mich in die Gitarre verliebt habe! Danach habe ich recht bald angefangen meine eigenen Songs zu schreiben und Auftritte zu spielen. Ab dem Zeitpunkt konnte ich auch gar nicht mehr ohne die Musik, es war und ist für mich der beste und einzige Weg, um meine Gefühle richtig auszudrücken.

Eine kleine Hörprobe

Könntest du kurz deine Band vorstellen? Wer seid ihr, woher kennt ihr euch, warum macht ihr zusammen Musik?

Budinsky: Julian (Auer – Cello & Bass) und Alex (Gruber – Schlagzeug) kenne ich schon sehr lange, mit Julian war ich gemeinsam in der Musikschule “Hegelgasse”. Dort haben wir eigentlich auch sofort angefangen gemeinsam Musik zu machen und haben gemeinsam in einigen Bands gespielt. Alex lernte ich durch einen Freund kennen als wir 15 Jahre alt waren und es war recht bald klar, dass wir zu dritt gut harmonieren, und, dass wir das gemeinsam durchziehen werden. Joules (Hogan-Roberts – Lead Gitarre) kenne ich seit zirka einem Jahr, sie ist die talentierteste Gitarristin, die ich je gehört habe. Deshalb wollten wir sie auch unbedingt bei der Show „My Hit. Your Song.“ dabei haben.

Welche Rolle hast du in der Band?

Budinsky: Ich versuche auf und abseits von der Bühne eine führende Rolle zu spielen, was meiner Meinung nach auch sehr wichtig in einer Band ist. Also, dass jemand den Ton angibt, aber trotzdem auch auf die Meinungen der anderen Bandkollegen hört und acht nimmt!

Warum ist Jason Derulo euer Musikidol?

Budinsky: Jason war schon immer ein großes Vorbild. Besonders meine Schwester liebt seine Musik und spielte sie mir schon damals jeden Tag vor! Seine großen Hits wie “The Other Side” sind sowieso zeitlose Hammer-Songs. Somit war es für uns alle eine riesengroße Ehre ihm seine eigenen Songs in unserer Version zu präsentieren!

Niklas Budinsky (r.) neben Jason Derulo (MItte).
Niklas Budinsky (r.) neben Jason Derulo (MItte). ©ProSieben / Benedikt Müller

Was nehmt ihr von “My Hit. Your Song” mit?

Budinsky: Es war ein unglaublich berührendes und aufregendes Erlebnis. Auch das, was die Zuschauer nicht zu sehen kriegen, die Emotionen und die ganze Arbeit, die sich hinter der Bühne abspielt, ist wahnsinnig überwältigend. Der Auftritt selbst war aber natürlich das Highlight der Woche, die Menschenmasse vor einem, und dann sitzt da noch Jason Derulo und hört einem zu. Das ist wirklich mit nichts zu vergleichen! Und hoffentlich können wir nach der Ausstrahlung noch ein paar Fans mitnehmen!

Einen Tag nach der Ausstrahlung findet der Releaseday von SKYE statt. Worauf darf man da gespannt sein?

Budinsky: Ja genau, wir bringen unsere Debut-Single „TRAGIC“ direkt am Tag danach raus. Wir sind alle einfach wahnsinnig gespannt, die Resonanz auf einen Song einzuschätzen ist recht schwer. Deshalb hoffen wir einfach, dass er den Menschen gefällt und sie berührt. Jedenfalls sind wir alle sehr sehr stolz auf den Song, und können schon mal versprechen, dass bald danach mehr von uns zu hören sein wird!

Du warst bereits im Fernsehen zu sehen (“Es kommt noch dicker”), deine Schwester wurde zur Miss Vienna 2016 gewählt. Liegt da der Drang zur Bühne etwas in den Genen?

Budinsky: Ja das ist schon gut möglich, meine Schwester und ich waren immer schon Menschen, die gerne auf der Bühne waren. Jedoch bin ich, sobald ich nicht auf der Bühne stehe, eher ein introvertierter Mensch. Deswegen gefällt mir die Bühne aber vielleicht auch, da ich da mal alles rauslassen kann. Meine Schwester ist da ganz anders, die ist immer extrovertiert, das macht sie auch wahnsinnig aus! Aber ja, zusammenfassend kann man bestimmt sagen, dass da etwas in den Genen liegt

 

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von SKYE (@abandcalledskye) am

So kennt man Budinski aus der Musik-Show “Rising Star” (RTL) aus dem Jahr 2014.

Letzte Frage: Wie sehen die Zukunftspläne musikalisch aus?

Budinsky: Wir werden jetzt erstmal die Reaktionen auf die Ausstrahlung von „My Hit. Your Song.“ und den Release der Debut-Single abwarten, danach werden wir sobald wie möglich weitere Songs veröffentlichen. Auf jeden Fall wird dieses Jahr sehr spannend für uns!

Und gibt es auch einen „Plan B“?

Budinsky: Einen Plan B gibt es nicht, und gab es nie. Ich denke, dass es der falsche Weg wäre, wenn ich mir Gedanken über einen Plan B machen würde, auch wenn viele Leute meinen, dass man bei einem Beruf als Künstler einen Ausweg braucht. Für mich ist das alles Blödsinn, ich weiß, wie hart der Weg wird, und ich weiß auch, dass es keine Branche ist, die dir Fehler verzeiht. Jedoch werden ich und meine Bandkollegen weiter alles geben und dafür kämpfen, dass es hinhaut. Wenn wir so weiter machen, haben wir denke ich gute Chancen.

Zur Person:

Der 20-jährige Niklas Budinsky wuchs in der Wiener Donaustadt auf und entdeckte schon früh seine Liebe zur Musik. Nach Auftritten in der Show “Rising Star” und am Donauinselfest tritt er mit seiner Band SKYE am Donnerstag, 17. Jänner um 20:15 Uhr, bei der ProSieben-Show “My Hit. Your Song” auf. Seine Schwester Kimberly Budinsky wurde 2016 zur Miss Vienna gewählt.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars
  • Wiener Niklas Budinsky will ProSieben-Show "My Hit. Your Song." rocken
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen