Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wiener Designer Arthur Arbesser zweimal bei Mailänder Modewoche vertreten

Der Wiener Designer Arthur Arbesser ist gleich zweimal bei der "Milano Moda Donna" vertreten.
Der Wiener Designer Arthur Arbesser ist gleich zweimal bei der "Milano Moda Donna" vertreten. ©APA/KATHARINA SCHIFFL
Doppelt hält eben besser: Der Wiener Designer Arthur Arbesser ist bei der Mailänder Modewoche mit seiner eigene Kollektion dabei und präsentiert zudem seine Entwürfe für das Label Fay.

Die Modewelt blickt wieder gebannt nach Mailand: Am Dienstagabend fällt in der lombardischen Metropole der Startschuss zur “Milano Moda Donna” mit den Designerdefilees für die Saison Herbst/Winter 2019/20. Der Wiener Designer Arthur Arbesser ist gleich zweimal vertreten.

Arthur Arbesser in doppelter Rolle bei Mailänder Modewoche

Mehr als 60 große Shows umfasst der offizielle Veranstaltungskalender. Dazu kommen rund 80 kleinere Präsentationen und circa 30 Events am Rande der Modewoche, die unter anderem im Museum der Wissenschaft und der Technik, in ehemaligen Fabriksgeländen sowie in der Mailänder Börse stattfinden, wo ein Versace-Defilee vorgesehen ist.

Bereits am Mittwoch wartet mit Gucci eines der Highlights. Die weiteren Top-Namen der italienischen Mode wie Prada, Turssardi oder Giorgio Armani verteilen sich auf die folgenden Tage. Erwartet wir Fachpublikum aus der ganzen Welt.

Im Rampenlicht steht auch Arbesser. Am Mittwoch stellt der in Mailand lebende Wiener seine neue Damenkollektion vor. Am Samstag zeigt der 36-Jährige seine Entwürfe als Kreativdirektor des italienischen Modelabels Fay. Dieses gehört zur börsennotierten italienischen Modegruppe Tod’s, die Arbesser 2017 unter Vertrag gestellt hat.

160 Mio. Euro Umsatz im Jahr 2018

Die italienische Mode erlebt keine einfache Phase. Befürchtet wird ein Exportrückgang infolge des verlangsamten Wirtschaftswachstums in Italien und in Europa. Die Modebranche generiert einen Jahresumsatz von 70 Milliarden Euro und beschäftigt in Italien 700.000 Personen, geht aus einer neu veröffentlichten Studie der Investmentbank Mediobanca hervor. Allein die Mailänder Modewochen haben 2018 einen Umsatz von 160 Millionen Euro generiert, berichtete der Präsident von Milano Moda, Carlo Capasa.

(APA/Red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lifestyle Mode
  • Wiener Designer Arthur Arbesser zweimal bei Mailänder Modewoche vertreten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen