Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wiederbetätigung – 5.000 Euro Geldstrafe für Handwerker

Schwurgerichtsprozess
Schwurgerichtsprozess ©VOL.AT/Ecker
Geschworene befinden Angeklagten einstimmig in allen Punkten für schuldig

Von Christiane Eckert

„Es war falsch, rückblickend weiß ich das auch, ich hielt es für schwarzen Humor“, rechtfertigt sich der zweifache Familienvater vor dem Schwurgerichtshof. Dieser tagt zwangsläufig über einer Causa, wenn es um einen Verstoß gegen das Verbotsgesetz geht. „Es sind selten Glatzköpfe mit Springerstiefeln, die hier sitzen“, weist Staatsanwalt Philipp Höfle darauf hin, dass sich die Situation geändert hat. Heute sind es oft Leute, die das Internet nutzen um verbotene Inhalte zu schicken oder zu kommentieren.

Geschmacklosigkeiten

Es sind insgesamt sechs Bilder, die das einstige Mitglied der WhatsApp-Gruppe „Nazis 88 SS“ weiterschickte. Eines davon zeigt beispielsweise eine Rauchwolke und den Text: „Ein jüdisches Familienfoto“. „Ich wollte jenen Leuten, denen ich die Bilder schickte, ein Lächeln in den Alltag zaubern“, gab der Angeklagte vor der Polizei zu Protokoll.

Über 5000 Euro Geldstrafe

5040 Euro Gesamtstrafe, 3780 Euro davon unbedingt, so lautet schlussendlich die Strafe für den Verurteilten. Die Laienrichter sind überzeugt, dass der Mann in allen Anklagepunkten gegen das Verbotsgesetz verstoßen hat, rasch kommen die Geschworenen zu ihrem Urteil. Der Verurteilte akzeptiert die Strafe, bittet allerdings um Ratenzahlung. Doch erst muss die Entscheidung rechtskräftig werden. Die Staatsanwaltschaft gab vorerst keine Erklärung ab. Mildernd waren das Geständnis und die Unbescholtenheit, erschwerend, dass es mehrere Gesetzesverstöße waren.

(red/ec)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Wiederbetätigung – 5.000 Euro Geldstrafe für Handwerker
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.