AA

Wieder Wirbel um die WM-Karten

Für jedes der 64 Spiele der Fußball-WM können nach Informationen der "Bild"-Zeitung 79 deutsche Politiker, Behördenchefs und Verfassungsrichter bis zu zwei kostenlose Ehrenkarten bekommen.

Die Zeitung beruft sich auf ein internes „Protokollkonzept“ des deutschen Innenministeriums. Demnach können neben Bundespräsident Horst Köhler, Bundestagspräsident Norbert Lammert, Kanzlerin Angela Merkel, Bundesratspräsident Peter-Harry Carstensen und dem Präsidenten des Bundesverfassungserichts, Hans-Jürgen Papier, auch alle Bundesminister Spiele besuchen.

Diese Vertreter der Verfassungsorgane haben dem Bericht zufolge sogar Anspruch auf zwei Gratiskarten pro Spiel. „Bei allen Spielen der deutschen Nationalmannschaft ist in jedem Fall die Präsenz eines Mitglieds der Bundesregierung sicherzustellen, bei allen anderen Spielen wäre eine derartige Präsenz wünschenswert“, zitiert die Zeitung aus dem Konzept.

Auch die Chefs des deutschen Bundespräsidialamts und des Bundespresseamts sowie alle Ministerpräsidenten der Bundesländer können demnach VIP-Karten bestellen. Dazu kommen dem Bericht zufolge alle Fraktions- und Parteivorsitzenden der Bundestagsparteien, die Vizepräsidenten des Bundestags und des Bundesverfassungsgerichts sowie die Präsidenten aller 16 Landtage und die Stadtoberhäupter der WM-Austragungsorte.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Wieder Wirbel um die WM-Karten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen