AA

Wieder mehr Geburten in Vorarlberg

Geburtsstationsleiterin Isabella Bogoczek mit zwei neugeborenen Mädchen.
Geburtsstationsleiterin Isabella Bogoczek mit zwei neugeborenen Mädchen. ©Lerch
Im Jahr 2018 gab es wieder mehr Geburten in Vorarlberg. Und auch jetzt herrscht in den Kreißsälen schon wieder viel Betrieb.

Vergangenes Jahr gab es in den Vorarlberger Spitälern 4356 Geburten, wie die “VN” berichten. Dies entspreche einem Plus von 1,40 % gegenüber 2017. Dornbirn verteidigte auch 2018 seine Spitzenstellung mit 1484 Geburten, bzw. 1500 Babys.

Dass werdende Mütter gerne in Dornbirn entbinden, liege zum einen daran, dass es auf der Station recht familiär zugehe, wie Stationsleiterin Isabella Bogoczek gegenüber den “VN” erzählt. Aber auch die gute Mischung beim Pflegepersonal sei ein wichtiger Faktor: “Vor allem die langjährigen Mitarbeiterinnen sind ein wichtiger Schatz, auf den wir zurückgreifen können.”

Weniger Geburten in Bludenz

Die 1500 Geburten im vergangenen Jahr brachten das Personal im Dornbirner Krankenhaus jedoch an ihre Grenzen. Verbesserungen sind aber bereits geplant. So soll der Entbindungsbereich 2020 neu gestaltet werden.

Im Landeskrankenhaus Bludenz gab es 2018 mit 516 Geburten 47 weniger als 2017. Das entspricht einem Minus von 8,35 %. Das LKH Bregenz schaffte es mit 0,88 % knapp ins Plus. Dort gab es 2018 insgesamt 1255 Geburten. Ein deutliches Plus verzeichnete hingegen das LKH Feldkirch. Dort wurden 2018 1085 Babys geboren und damit um 54 oder 5,24 Prozent mehr als im Vorjahr, so die “VN”.

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Wieder mehr Geburten in Vorarlberg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen