Wieder ein lausiger Kick des Teams

©APA
Österreich hat am Dienstag das EURO-2008-Testspiel gegen Chile verdient 0:2 verloren. Das Fußball-Nationalteam enttäuschte dabei neuerlich schwer. |  Woran liegt's?

Österreich hat auch gegen Chile schwer enttäuscht. Die ÖFB-Truppe unterlag am Dienstag vor nur 12.000 Zuschauern im Wiener Happel-Stadion verdient 0:2 (0:0) und bleibt damit im Jahr 2007 weiter sieglos. Lediglich die Anfangsphase war ansprechend, danach übernahmen die technisch klar besseren Südamerikaner deutlich das Kommando und trafen durch Droguett (66.) und Rubio (84.). Die Fans bedachten die Österreicher wie bereits bei der schwachen Leistung gegen die Japaner mit einem gellenden Pfeifkonzert, gegen Ende des Spieles waren sogar “Hicke raus”-Sprechchöre zu hören.

Trotz der in allen Belangen enttäuschenden Leistung vier Tage zuvor in Klagenfurt verzichtete Josef Hickersberger auf eine umfassende Rotation. Die Hausherren zeigten rasch, dass sie voll auf Wiedergutmachung aus waren. Allein in den ersten fünf Minuten brachten es die Österreicher auf zwei Torschüsse und zwei Eckbälle – eine Ausbeute, die gegen Japan in 90 Minuten nicht einmal annähernd gelungen war (kein Eckball, kein Torschuss). Die trotz vieler Umstellungen gut kombinierenden Gäste fanden besser ins Spiel und wurden erstmals in der 12. Minute brandgefährlich, Macho lenkte einen Flachschuss an die Stange. Chile stellte sich rasch als technisch deutlich überlegene Mannschaft heraus, im Gegensatz zum Japan-Auftritt hielt Rot-Weiß-Rot aber zumindest kämpferisch dagegen. Die durchdachten ÖFB-Offensivaktionen wurden jedoch immer rarer, während es im österreichischen Strafraum wiederholt gefährlich wurde.

Das Bild änderte sich nach dem Wechsel nicht. Jimenez (49.) und Salas (56.) vergaben für Chile die ersten Chancen, die Leistungskurve der Österreicher blieb in der Talsohle hängen. Die Pfiffe von den Rängen wurden immer lauter, die ÖFB-Ideen immer weniger. Das 1:0 war der verdiente Lohn für die Chilenen. Medel tankte sich auf der rechten Seite durch, den Querpass verwertete Droguett aus kurzer Distanz zu seinem ersten Länderspieltreffer. Österreich konnte nicht mehr zusetzen. Zur Untermauerung der Überlegenheit legten die Chilenen im Finish noch ein herrliches 0:2 nach. Rubio zirkelte den Ball wunderschön ins rechte Kreuzeck.

Im spektakulären Parallelspiel des “Turniers der Kontinente” besiegte Japan in Klagenfurt (vor mehr Zuschauern als in Wien!) die Schweiz 4:3 (0:2) und holte sich den Turniersieg. Für Österreich blieb trotz des Erfolges im Elferschießen gegen Japan nur der vierte und letzte Platz. Der Countdown Richtung EURO 2008 geht fürs ÖFB-Team am 13. Oktober weiter, in Zürich steht das Duell mit dem EM-Mitveranstalter Schweiz auf dem Programm.

Josef Hickersberger (ÖFB-Teamchef): “Wir haben viel besser gespielt als gegen Japan. Vor allem vor der Pause haben wir auch besser nach vorne gespielt. Besonders aufgefallen ist mir in negativer Hinsicht die mangelnde Cleverness in vielen Situationen. Daraus resultieren Fehler, die viel Kraft kosten. Natürlich hinterfrage ich mich. Auch ich habe die Rufe von den Tribünen gehört, ich bin ja nicht taub. Ich bin überzeugt, dass ich dem Team helfen kann. Das ist eine Arbeit, die viel Geduld und Zeit benötigt. Ob wir das erhoffte EM-Niveau erreichen, werden wir sehen.”
Marcelo Bielsa (Chile-Teamchef): “Wir hatten am Anfang Schwierigkeiten in der Defensive, aber danach hatten wir viele Torchancen und hätten höher gewinnen können. Österreich war deutlich schwächer als die Schweiz.”
Hugo Droguett (Tor zum 0:1): “Die Schweiz war viel konkurrenzfähiger als Österreich.”
Roland Linz: “Es war eine katastrophale Leistung. Wir sind derzeit ziemlich ratlos.”
Sebastian Prödl: “Gott sei Dank sind noch 270 Tage bis zur EURO und haben wir noch genügend Spiele gegen gute Gegner.”

Österreich – Chile: 0:2 (0:0)
Ernst-Happel-Stadion, 12.000, SR Granat
Tore: 0:1 (66.) Droguett, 0:2 (84.) Rubio
Österreich: Macho – Garics, Prödl (81. Patocka), Hiden, Fuchs (74. Gercaliu)- Standfest, Aufhauser (71. Säumel), Prager (62. Mörz), Leitgeb (79. Salmutter) – Kuljic, Linz (74. Hoffer)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Wieder ein lausiger Kick des Teams
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen