Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wieder ein Ländle-Derby in der Erste Liga

In der 33. Runde der Erste Liga kommt es am Freitag Abend zum Vorarlberg-Derby FC Lustenau gegen SCR Altach.
In der 33. Runde der Erste Liga kommt es am Freitag Abend zum Vorarlberg-Derby FC Lustenau gegen SCR Altach. ©Stiplovsek
Der FC Lustenau hat im Ländle-Derby der 33. Runde den SCR Altach zu Gast. Für Altach geht es nach wie vor um Platz zwei in der Tabelle. Die Lustenauer Austria gastiert in St. Pölten.
Ländle-Derby FCL - SCRA (18.30)
St. Pölten - A. Lustenau (18.30)

Ländle-Derby in Lustenau

Die Abschiedstour des FC Lustenaus biegt in die Zielgerade. Viele Heimspiele haben die Lustenauer ja nicht mehr, am Ende wird der Abstieg stehen. Altach ist nicht zuletzt deswegen ein besonderer Gegner, denn auf der Betreuerbank sitzt der ehemalige Lustenau-Trainer Damir Canadi, der erst vergangenen Winter gewechselt ist.

Abschiedsgeschenke werden die Altacher berstimmt keine mitbringen, es geht nämlich um nichts weniger als den Vizemeistertitel in der Ersten Liga. Derzeit hat Altach mit einem Punkt die Nase vorn. Drei Punkte und ein Sieg sind also Pflicht, um hier weiterhin Druck machen zu können.
 
Der FC Lustenau wird sich mit so vielen Punkten und Siegen wie möglich verabschieden wollen. Die letzten Runden liefen nicht gerade gut, weswegen ein Erfolg gegen Altach ein positives Ausrufezeichen wäre. Besonders die Motivation der Mannschaft, die trotz des Konkurses und des ausbleibenden weiterhin alles gibt, ist bemerkenswert. Auf die Altacher wird ein heißer Tanz warten.

Damit im Reichshofstadion alles geordnet abläuft ist Schiedsrichter Walter Altmann und seine Assistenten Andreas Staudinger und Markus Gutschi verantwortlich.

Austria kämpft um Vizemeister

Der Meister wurde gekürt, der Absteiger steht fest – eigentlich sind alle Entscheidungen der Erste Liga bereits gefallen! Eigentlich, denn nach der in erster Instanz verweigerten Lizenz für Wacker Innsbruck und Admira kommt nun doch ein wenig Spannung auf, ein zweiter Platz könnte plötzlich für den Aufstieg in die Bundesliga reichen. Und damit geht’s in diesem Duell heute um mehr, als die goldenen Ananas!
 
Momentan liegt der SCR Altach hinter Meister Grödig, doch nur einen Punkt dahinter lauert die im Winter schon als Meister abgestempelte Austria aus Lustenau. Fünf Zähler dahinter, auf Rang 5, liegt der SKN St. Pölten, der damit heute zum Siegen verdammt ist, um die Chance auf Platz 2 am Leben zu erhalten.
 
Und dass der zuhause gegen die Vorarlberger gelingt, scheint gar nicht mal so unwahrscheinlich, stellen die Lustenauer doch das schlechteste Frühjahrsteam der Liga! Zwar haben auch die St. Pöltner in diesem Jahr erst einen Sieg feiern können, zuletzt war man aber öfters knapp dran, holte fünf Remis in den letzten sechs Partien. Heute soll nun also alles besser werden, gegen die Gäste aus dem Westen ein Sieg gelingen.

(APA/VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Wieder ein Ländle-Derby in der Erste Liga
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen